Ein richtig schönes Gipfelgeld

Sagenhafte 3.812 Euro kamen beim "Martini Großer Barmstein Skyrace" für die Lebenshilfe Hallein zusammen. Im Bild: Sponsoren, Initiatoren, Ermöglicher und Mitarbeiter der Lebenshilfe Hallein.
  • Sagenhafte 3.812 Euro kamen beim "Martini Großer Barmstein Skyrace" für die Lebenshilfe Hallein zusammen. Im Bild: Sponsoren, Initiatoren, Ermöglicher und Mitarbeiter der Lebenshilfe Hallein.
  • hochgeladen von Theresa Kaserer

HALLEIN (tres). 3.812 Euro kamen beim "Martini Großer Barmstein Skyrace" zusammen. Den ganzen Oktober erklommen Läufer und Wanderer den Großen Barmstein, denn pro Gipfelsieg wanderten rund 3 Euro in einen Spendentopf. Sponsoren waren Martini Sportswear Austria, Bergschutz by Nürnberger, Sony DADC und die Bezirksblätter Salzburg. Pro Tag wurden von den fleißigen Höhenmetersammlern rund 47 Gipfelsiege auf der Facebook-Seite der Initiative gepostet.

Sportlich und karitativ

Initiiert wurde die Aktion von Gregor Strasser und Benjamin Parth, die sich schon für das karitative "Martini Schober Skyrace" im vergangenen Jahr verantwortlich zeigten.
"Das heurige Skyrace war wieder ein voller Erfolg, ich bedanke mich bei allen Sponsoren und Gipfelstürmern", sagt Strasser: "Besonderer Dank gilt der Bergrettung, die Seile für mehr Sicherheit angebracht hat und dem Alpenverein: Ohne ihn gäbe es keine Wege auf unsere Berge." Die Spendensumme wurde der Lebenshilfe Hallein übergeben, wo die Freude groß war.

Als Dank wurde den Sponsoren eine selbstgemachte Aufmerksamkeit übergeben. Die Mitarbeiter der Lebenshilfe Hallein fertigen nämlich u. a. Marmeladen und andere Köstlichkeiten an. Mehr über die Lebenshilfe erfahren Sie hier.

Hier noch die sportlichen Ergebnisse: Den schnellsten Uphill absolvierten Emanuel Zeppetzauer (15:30,1 min) und Johanna Erhart (19:13,2 min), die meisten Gipfelsiege innerhalb von 24 Stunden Paul Block und Hubert Bottesch (je 20) sowie Angela Riedel (10 x). Die meisten Gipfelsiege in einem Monat schaffte Rainer Promberger (61), den außergewöhnlichsten Gipfelsieg Regina Keil und ihre Gstanzl-Sängerinnen. Größte Gruppe am Gipfel war das La Sportiva Mountain Attack Team & Friends (57).

Autor:

Theresa Kaserer aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.