KOMMENTAR von Theresa Kaserer

Mei, das war noch nett, als Lukas Essl FPÖ-Bezirksparteiobmann war. Rassistische Äußerungen hörte man von ihm niemals.
Überhaupt war es mit der gesamten FPÖ im Tennengau in der Vergangenheit immer fein.

Aber seit sich FPÖ-Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache und der einstige FPÖ-Landtagsabgeordnete Karl Schnell nicht mehr lieb haben und letzterer seine eigene Freie Partei Salzburg gegründet hat, in die auch Essl gewechselt ist, ist alles anders.

Christian Lamprecht heißt der neue FPÖ-Bezirksparteiobmann und er kommt aus Kuchl.
Jüngst flatterte eine Freundschaftsanfrage auf Facebook daher. Aber man soll sich seine Freunde ja schon genau aussuchen. Also was liest man da so in seiner Chronik? Asylwerberhetze, wo man hinschaut.

Nein, danke, Herr Lamprecht, Anfrage abgelehnt! Zu einem Interview laden wir Sie gerne ein, aber Freunde müssen wir deshalb noch lange nicht werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen