5. Kunstfrühstück: Zwischen Pferden und Geiern in Wagram

Veranstalter Anton Rohrmoser, Besitzer des Berghotels Tulbingerkogel Frank Bläuel, Winnetou-Darsteller Max Spielmann und künstlerischer Leiter Rochus Miller.
3Bilder
  • Veranstalter Anton Rohrmoser, Besitzer des Berghotels Tulbingerkogel Frank Bläuel, Winnetou-Darsteller Max Spielmann und künstlerischer Leiter Rochus Miller.
  • hochgeladen von Marion Pertschy

MAUERBACH/TULBING. „Warum frogst’n ned mi?“, waren die Worte die den Grundstein für eine Zusammenarbeit zwischen dem Winnetou-Darsteller Max Spielmann und dem künstlerischen Leiter der Winnetou-Spiele Rochus Miller legten, erzählen die Beiden schmunzelnd ihre Anekdote. Beim fünften Kunstfrühstück im Berghotel Tulbingerkogel lud Franz Müllner in Frank Bläuels malerischem Ambiente abermals zum künstlerischen Gespräch, diesmal mit dem Geschäftsführer der Winnetou-Spiele Veranstaltungs-GmbH, Anton Rohrmoser, dem Wiener Regisseur Rochus Miller, dem PR-Manager Andreas Wagner und dem Schauspieler Max Spielmann.

Umzug mit dem ganzen Emsemble

Da nach 11-jähriger Zusammenarbeit der Bestandsvertrag in Gföhl nicht mehr verlängert wurde, fand das Ensemble für die bereits fertige und folgende Produktionen ein neues 3 Hektar-Areal mit 1.350 Sitzplätzen und weiteren Stehplätzen in Kollersdorf, Kirchberg am Wagram. Die rund 80-köpfige Truppe besteht zu 90 Prozent aus Profis, erklärt Miller, und auch das ein oder andere der 18 mitwirkenden Pferde hat mit Sicherheit schon mehrmals Bühnenluft geschnuppert. „Es freut mich, dass die Winnetou-Spiele zu uns in die Weinregion Wagram kommen. Mit mehr als 10.000 Besuchern pro Jahr sind die Winnetou-Spiele ein attraktives Kulturereignis für Jung und Alt.“, meint der NÖ-LA Alfred Riedl begeistert. Auch der Wagramer Bürgermeister Wolfgang Benedikt ist vom Imagegewinn und einer langfristigen Stärkung der heimischen Wirtschaft überzeugt. Die Planung der neuen Spielstätte steht, der Aufbau ist momentan in Umsetzung und sollte spätestens bis zur Generalprobe am 28. Juli abgeschlossen sein. Angst davor durch den Umzug treues Publikum zu verlieren gibt es nicht. „Es ist egal wo ihr spielt, wir kommen wegen euch und nicht wegen der Bühne“, versichern die Besucher laut Rohrmoser.

Wollte Bösewicht spielen

Rochus Miller wurde bis jetzt nicht enttäuscht einen Versuch mit Max Spielmann gewagt zu haben. Das aller Anfang schwer ist, musste jedoch auch Spielmann erfahren. Für die Rolle als Winnetou konnte er nicht umhin erst einmal reiten zu lernen und vor allem in der Anfangszeit in Gföhl lastete ein großer Druck auf ihm, erzählte der Darsteller. In seine Aufgabe ist er mittlerweile hineingewachsen und Karl Mays Romanhelden zu verkörpern gefällt ihm von Jahr zu Jahr besser. Dennoch hätte er zeitweise gerne die Möglichkeit bekommen, sich der Herausforderung einen Bösewicht zu spielen zu stellen. Die Harmonie und der Zusammenhalt des Ensembles sind für Max Spielmann weltweit einzigartig und die „Grundsubstanz der Winnetou-Spiele“.
Die Zufriedenheit an der Situation ist auch Rochus Miller anzumerken, der einen seiner Lieblingssätze zitiert: „Die Show ist ein Star und jeder ist ein Sternchen der mitmacht.“, das gilt für ihn sowohl für seine Hauptdarsteller als auch jeden Statisten, denn erst alle zusammen machen das Stück komplett.

Karl-May-Klassiker wird zu neuem Leben erweckt

Aufgeführt wird vom Tag der Premiere am 29. Juli bis 27. August jeweils Samstag, Beginn 19:00 Uhr, und Sonn- und Feiertagen, Beginn 17:00 Uhr, der Karl-May-Klassiker „Unter Geiern“, der von einem Schurken und seiner Geliebten, die aus Eigennutz Zwietracht zwischen Indianern und Siedlern sähen, handelt. Miller nimmt sich bei seinen Produktionen jedoch die künstlerische Freiheit, die Geschichte leicht abzuändern oder Figuren hinzuzufügen. Mit einer Melange aus Humor, Action, Drama und Spannung bezeichnet er es als „Cocktail für Jung und Alt“, der zusätzlich zum temporeichen Spektakel mit effektvoller Pyrotechnik gewürzt wird. Um es auch für jüngere Gäste verträglich zu gestalten wird zumindest beim Lärmpegel Rücksicht genommen und ein Rahmenprogramm mit Streichelzoo, Autogrammstunde und ähnlichem organisiert. Am 15. August bekommen Besucher zudem die Chance beim Tag der offenen Tür einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.
Karten für die Vorstellungen sind im Vorverkauf unter www.winnetouspiele-wagram.at, per E-Mail (info@winnetouspiele-wagram.at) oder Telefon (0676/ 667 32 31), bei Ö-Ticket und allen Raiffeisenbanken, sowie an der Tageskasse erhältlich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen