11.06.2018, 11:09 Uhr

GREEN ART: Eine Stadt wächst über sich hinaus

Tullns Bürgermeister Peter Eisenschenk und Landesrat Martin Eichtinger. (Foto: NLK Reinberger)
TULLN (red). Der Gartensommer Niederösterreich, der bunte Veranstaltungsreigen in Niederösterreichs schönsten Gärten, findet 2018 zum achten Mal statt und erlebt gemeinsam mit der Gartenstadt Tulln einen besonderen Höhepunkt: GREEN ART – Eine Stadt wächst über sich hinaus. Von Mai bis September ist Tulln eine garten- und kulturtouristische Gesamtattraktion. Im Mittelpunkt stehen stadtweite Gartenkunstwerke im öffentlichen Freiraum sowie eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst im Rathaus/Minoritenkloster. „Niederösterreich ist das ökologische Gartenland Nummer eins in Europa mit einer jahrhundertlangen Tradition und Tulln hat sich als DIE ökologische Gartenhauptstadt Österreichs etabliert. Die Aktivitäten im Rahmen der GREEN ART verbinden gekonnt die Themen Garten und Kunst“, so Landesrat Martin Eichtinger.

22 Werke zu erkunden

Insgesamt 22 Werke von Kunstschaffenden, LandschaftsarchitektInnen und GärtnerInnen sind in und um die Innenstadt Tullns zu erkunden - vom Rathaus über die Donaulände zum Hauptplatz, hinein in den Wasserpark bis zur „Natur im Garten“ Erlebniswelt. Sie begegnen dem aufmerksamen Spaziergänger spontan im Alltag, bei einem gemütlichen, individuellen Spaziergang oder bei regelmäßigen Führungen mit zertifizierten Guides. „Mit der GARTEN TULLN, der Internationalen Gartenbaumesse, dem Egon-Schiele Museum und Konzerten auf der Donaubühne oder am Hauptplatz begeistern wir die Tullnerinnen und Tullner, aber auch unsere Gäste, mit Themen aus Garten und Kunst“, so Tullns Bürgermeister Peter Eisenschenk.

Veranstaltungen

Die Kunstwerke verbinden die Tullner Innenstadt mit der GARTEN TULLN, auf der zahlreiche Objekte den Gästen Anregungen für ihren persönlichen Gartentraum bieten. Im Rahmen des Gartensommers lädt DIE GARTEN TULLN auch in diesem Jahr zu den beliebten Vollmondnächten. Am 27. Juli sorgen die „Last Minute Callboys” und „Chilifish“ für Unterhaltung, am 26. August treten „Turumtay Zaric featuring Birgit Denk“ und „Buntspecht“ auf. Neben den kulturellen Höhepunkten bieten die Gartensommer-Vollmondnächte die Gelegenheit, eine Dämmerungsführung oder eine Nachtführung durch mehr als 65 Schaugärten zu genießen. Die Eintrittskarte auf DIE GARTEN TULLN gilt zugleich als Ermäßigung für die Ausstellung im Rathaus/Minoritenkloster.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.