Geld war Grund für Streit zwischen Asylwerber und Angestellter

BEZIRK. Zu einer Auseinandersetzung wegen der ausstehenden monatlichen Auszahlung kam es es kürzlich zwischen einem 18-jährigen Asylwerber und einer Angestellten einer Betreuungseinrichtung. Laut Meldung der Polizei war der Asylwerber der Meinung, dass ihm mehr Geld zustehe. Dabei soll er im Verlauf des Streites eine Schere in die Hand genommen haben, um die Angestellte daran zu hindern, die Polizei zu verständigen. Diese meldete den Vorfall dennoch. Der Asylwerber wurde zur Einvernahme auf die Polizeiinspektion Gallneukirchen gebracht. Er bestritt den Vorwurf und gab an, mit der Schere lediglich auf den Tisch geklopft zu haben. Er wird der Staatsanwaltschaft Linz auf freiem Fuß angezeigt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen