Urfahr-Umgebung im Zahlencheck

Der Bezirk Urfahr-Umgebung hat interessante Fakten und Zahlen zu bieten. Wir haben einige zusammengefasst.
  • Der Bezirk Urfahr-Umgebung hat interessante Fakten und Zahlen zu bieten. Wir haben einige zusammengefasst.
  • Foto: Grafiken: panthermedia
  • hochgeladen von Veronika Mair

Mit 27 Gemeinden ist der Bezirk Urfahr-Umgebung gemeinsam mit dem Bezirk Freistadt auf Platz sieben der gemeindestärksten Bezirke Oberösterreichs.

Das Bildungsangebot: 31 Volksschulen, 13 Neue Mittelschulen, eine Sonderschule, vier Polytechnische Schulen, eine landwirtschaftliche Fachschule, zwei AHS/BHS.

Die einwohnerschwächste Gemeinde ist Ottenschlag mit 540 gemeldeten Personen. Die meisten Einwohner hat Engerwitzdorf, nämlich 8.740 (Stand 01.01.2017).

Mit 561 Lehrlingen (Stand 31.12.2017) ist Urfahr-Umgebung an zweitletzter Stelle. Nur der Bezirk Eferding hat weniger Lehrlinge.

4.889 aktive Unternehmen zählt der Bezirk. Die meisten Betriebe (832) sind in Gallneukirchen angesiedelt.

3,2 Prozent Arbeitslose: Nur der Bezirk Rohrbach hat noch weniger Arbeitslose als Urfahr-Umgebung.

Größte Gemeinde flächenmäßig gesehen ist Vorderweißenbach mit 63,22 Quadratkilometern. 5,19 Quadratkilometer hat Gallneukirchen als kleinste Gemeinde.

Die älteste Burg ist die Ruine Wildberg. Sie dürfte zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert erbaut worden sein.

Die meisten Touristen: Von den 258.268 Nächtigungen im Bezirk entfallen 117.324 auf Bad Leonfelden (Stand 2016).

620 Sanitäter vom Roten Kreuz führten im Jahr 2017 insgesamt 27.443 Transporte (Sanitätseinsätze, Rettungseinsätze und Notarztdienst-Einsätze) durch.

2.155 Blutspenden ergaben im Vorjahr fast 1.000 Liter Blut der Urfahraner. Laut Statistik der Blutzentrale spenden 2,95 Prozent der Bevölkerung im Bezirk. 

Der mitgliederstärkste Musikverein ist in Vorderweißenbach beheimatet. Dieser zählt laut Jahresbericht 108 Mitglieder.

Die jüngste Kirche befindet sich in Treffling. Sie wurde 1995 geweiht. Der jüngste Pfarrer ist der Vorderweißenbacher Pfarrprovisor Otto Rothammer (geb. 1977).

Grundstückspreise: Wer einen günstigen Grund erwerben möchte, ist in Reichenthal (35 bis 40 Euro pro Quadratmeter) richtig. Etwas tiefer in die Tasche greifen muss man, wenn man sich in Gramastetten niederlassen möchte. Laut Immowert123 kostet dort der Quadratmeter zwischen 170 und 550 Euro.

5.003 Mitglieder sind bei 66 Feuerwehren im Bezirk aktiv. Zusätzlich sind 819 Jungflorianis in Ausbildung.

Die älteste Feuerwehr wurde im Jahr 1854 in Oberneukirchen gegründet.

Höchste Erhebung: Sternstein in Vorderweißenbach (1.122 Meter).

Der Bezirk

Fläche: 660 Quadratkilometer

Einwohner: 84.377
Bevölkerungsdichte: 128 Einwohner/Quadratkilometer

27 Gemeinden: 3 Stadtgemeinden, 13 Marktgemeinden, 11 Gemeinden

Gemeindefusion: Am 1. Jänner 2018 fusionierte Schönegg (ehem. Bezirk Rohrbach) mit der Gemeinde Vorderweißenbach.

Fünf Bezirksseniorenheime: Bad Leonfelden, Engerwitzdorf, Walding, Gramastetten und Hellmonsödt

Sieben Polizeiinspektionen: Bad Leonfelden, Gallneukirchen, Gramastetten, Hellmonsödt, Ottensheim, Puchenau und Steyregg

Zehn Freibäder: Bad Leonfelden, Gallneukirchen, Hellmonsödt, Oberneukirchen, Waxenberg, Reichenau, Reichenthal, Schenkenfelden, Vorderweißenbach und Zwettl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen