"Sieg für Team enorm wichtig"

Die knapp 1000 Zuseher sahen eine flotte Partie mit zahlreichen spielerischen Leckerbissen.
64Bilder
  • Die knapp 1000 Zuseher sahen eine flotte Partie mit zahlreichen spielerischen Leckerbissen.
  • hochgeladen von Benjamin Reischl

URFAHR (rbe). Nach wenig zufriedenstellenden Ergebnissen des SKM in den letzten Wochen gelang gegen die Admira der Befreiungsschlag. "Der Sieg war zu diesem Zeitpunkt der Meisterschaft extrem wichtig. Wir setzten alles daran, in den letzten beiden Spielen die verlorenen Punkten aus den Spielen gegen Gallneukirchen und Rohrbach zu kompensieren. Wäre alles nach Plan gelaufen hätten wir mehr als zwanzig Punkte, aber leider hat der Verletzungsteufel schon zu Saisonbeginn zugeschlagen."

Anschluss an Spitze als Ziel

Bei der Admira sitzt nach dem Tod von Admira-Legende Heinz Nagel und der Niederlage der Schock tief. "Wir haben nicht schlecht gespielt und viele Möglichkeiten herausgespielt, leider sind uns daraus aber keine Tore gelungen. Im Gegenzug bekommen wir ein Tor ums andere. Magdalena hat aus drei Chancen drei Tore gemacht. Wir schauen von Spiel zu Spiel und wollen möglichst alle Punkte aus den letzten beiden Spielen holen. Wir werden am Ende sehen, was rauskommt. Den Anschluss an die Spitze dürfen wir nicht verpassen", so Matthias Kowatsch.
Die Admira ist Achter, die Kicker des SKM sind Neunter. Die Lindinger-Elf spielt am Freitag um 19.00 Uhr auswärts in St. Georgen, die Admira am Samstag um 14.30 Uhr zu Hause gegen Pichling.

Autor:

Benjamin Reischl aus Urfahr-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen