02.10.2014, 07:00 Uhr

"Fussball spielen soll Spaß machen"

Johannes Weissengruber (l.) und Helmut Leibetseder (r.) mit ihrem Team der U14-Mannschaft.

27 ehrenamtliche Trainer spielen mit 127 Altenberger Kindern in acht Mannschaften Fußball.

ALTENBERG (dur). Fußballnachwuchsleiter Johannes Weissengruber und Thomas Plank sowie 25 ehrenamtliche Trainer trainieren bis zu dreimal pro Woche mit den Kindern. Auch Bürgermeister Ferdinand Kaineder weiß: "Wir haben einen super Fußballnachwuchs, die Trainer opfern viel Zeit für die Jugend."
Pro Mannschaft gibt es zwei Trainer, die gerade bei den Jüngeren oft beide im Training sind. Obwohl ein Kinderbetreuerlehrgang erst ab der U9 verpflichtend ist, haben ihn alle Altenberger Nachwuchstrainer absolviert. "Man muss ein bisschen fußballverrückt sein. Ich habe selber gespielt und möchte, dass im Verein etwas weitergeht", nennt Plank seine Motivation. "Wir wollen den Kindern etwas bieten und sie zu Bewegung an der frischen Luft animieren. Im Training lernen sie, miteinander etwas zu erreichen, das hilft ihnen im ganzen Leben", ergänzt Weissengruber. Der Erfolg bestätigt die Trainer in ihrer Arbeit. In der letzten Saison wurden die U12- und U16-Meister, die U14-Vizemeister in der Regionsliga.

Spielerischer Einstieg
Ab vier Jahren geht es bei den Minikids los. "Die Kinder schnuppern spielerisch in das Fußballspielen hinein und lernen Disziplin beim Anstellen", sagt Weissengruber. Plank besucht regelmäßig die Kindergarten- und Volksschulkinder, um ihnen Fußball näherzubringen. "Man muss dahinter sein, dass der Nachwuchs nicht abreißt. Jeder ist willkommen, der das Training ausprobieren möchte", wirbt Plank.

Spaß am Spiel
"Kinder, die so weit sind, wechseln in die U8, wo zweimal pro Woche trainiert und pro Saison fünf Turniere gespielt werden", schildert Plank. Bis zur U12 gibt es keine Tabellenwertung. "Das Fußballspielen soll nicht leistungsorientiert sein, sondern Spaß machen. Wir achten darauf, dass alle gleich viel zum Spielen kommen", erklärt Weissengruber. Highlight ist der Pfingstcup, der heuer zum achten Mal stattfand. 42 Mannschaften nahmen am Nachwuchsturnier teil, einem der größten Oberösterreichs.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.