22.03.2017, 12:01 Uhr

Kreisverkehr soll Aschacher Straße sicherer machen

(Foto: Reisinger)
FELDKIRCHEN (reis). Das Land und die Gemeinde Feldkirchen wenden in den nächsten drei Jahren 1,5 Millionen Euro auf, um die Aschacher Straße (B131) sicherer zu machen. Kernpunkt ist der Kreisverkehr auf der Mühllackner Kreuzung. Die Grundstücksablösen werden noch heuer abgewickelt. Mit der Umsetzung des Kreisverkehrs ist 2018 zu rechnen. Für die rund 160 Meter von dieser Kreuzung entfernte Badeseezufahrtsstraße ist eine Linksabbiegespur geplant. In Bergheim ist es auch fix: Der Fahrbahnteiler mit Linksabbiegespur in Richtung Feldkirchen auf Höhe der Linner-Kapelle wird nach dem Bau des Kreisverkehrs in Angriff genommen. Nach dem Gemeinderatsbeschluss steht der Detailplanung nichts mehr im Wege. Der nächste Schritt ist die Grundeinlöse, die auf 260.000 Euro geschätzt wird. Etwa zwei Drittel davon muss die Gemeinde übernehmen. Die enge Zufahrtsstraße zum Altstoffsammelzentrum in Bergheim soll noch heuer verlegt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.