Trotz Erfolgslaufs in Maria Gail: Trainer Freissegger hört auf

Maria-Gail-Trainer Arnold Freissegger wird zu Saisonende den Verein verlassen.
3Bilder
  • Maria-Gail-Trainer Arnold Freissegger wird zu Saisonende den Verein verlassen.
  • Foto: SV Maria Gail/KK
  • hochgeladen von Peter Tiefling

MARIA GAIL (Peter Tiefling). Vor zwei Saisonen kam Trainerfuchs Arnold "Nolte" Freissegger zum SV Maria Gail. Er hatte mit dem Vorstand glasklare und gleichlautende Vorstellungen: Meistertitel und Aufstieg in die 1. Klasse. Letzte Saison war Nolte noch an Bleiberg gescheitert. Heuer führt er mit den Villacher Vorstädtern die 2. Klasse C an. Nach Verlustpunkten gerechnet, mit fünf Zählern vor dem IFC Villach.

Freissegger geht

Großen Anteil daran hat Freisseggers Torfabrik. 118 erzielte Treffer stehen zu Buche. Platz 2 in ganz Kärnten! Doch nun der Knaller: Freissegger hört auf. „Mit einem solchen Ergebnis und guter Zukunftsperspektive kann ich zu Saisonende meine Mannschaft getrost in andere Hände legen. Ich werde eine neue Herausforderung suchen, in der Unterliga oder Kärntner Liga.“ Maria-Gail-Obmann Harald Uggowitzer bestätigt: "Ja, es stimmt. Arnold wird uns auf eigenen Wunsch zu Saisonende verlassen.

Trainersuche beginnt

"Wir werden einen Trainer finden, der den Weg der Jugend mit uns weitergehen wird", sagt Uggowitzer. Auf große Zukäufe wollen die Maria Gailer auch im Falle des aufstiegs in die 1. Klasse verzichten. Eher geht die Planung in Richtung einer zweiten Mannschaft. „Wir wollen unseren U-18-Kickern weiterhin eine Perspektive bieten“, sagt der Obmann.

Showdown möglich

Doch nun gilt es, die Konzentration auf die restlichen Spiele zu lenken: "Wir müssen den Vorsprung auf den IFC halten und dürfen in den nächsten vier Runden keinen Zähler abgeben", sagt Uggowitzer. Denn sonst könnte es – vorausgesetzt, der IFC gewinnt seine kommenden Spiele – in der letzten Runde im direktem Duell zum großen Showdown kommen. "Da könnte dann sogar noch das Torverhältnis schlagend werden", sagt Freissegger.

Erfolgreiche Schützen

Stichwort Torverhältnis: Die 118 erzielten Tore sind "kein Pappenstiel. Ich bin stolz, Teil dieses Teams zu sein und bei dessen Zusammensetzung mitgearbeitet zu haben“, sagt Sektionsleiter Christian Karitnig. Besonders seine Torjäger Fabian Raab (27 Saisontreffer), Ivan Krnjic (18), Franz Übleis (21) und Alexander Ertl (11) präsentierten sich beim jüngsten 7:2-Auswärtssieg über Afritz wieder in Schusslaune. Das Sturmquartett soll in der kommenden Saison unbedingt gehalten werden.

Autor:

Peter Tiefling aus Villach Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen