16.01.2018, 12:00 Uhr

Das Metall für den gelben Sack

Seit dem 1. Jänner gibt es im Bezirk ein neues Sammelsystem.

BEZIRK (ak). Vielleicht ist es Ihnen schon aufgefallen. Bei den Altstoffsammelstellen der Stadt Villach und 25 Umlandgemeinden sucht man seit Jahresbeginn die blauen Sammelcontainer für Metallverpackungen vergeblich. Alle Metallverpackungen landen nämlich nun ausschließlich im gelben Sack oder der gelben Tonne.

Moderne Technik
Möglich ist dies durch neueste Sortieranlagen, die technisch in der Lage sind, Papier, Plastik, Metall und Glas voneinander zu unterscheiden. Die Altstoffe landen auf einem Förderband, ein Computer erkennt die jeweiligen Stoffe und mittels Luftdüsen wird aussortiert. Um ganz sicher zu gehen und um stark verschmutzte Altstoffe auszusortieren, wird händisch noch einmal nachsortiert.
Das neue Sammelsystem soll den Bürgern das Sammeln von Altstoffen noch einfacher machen und mehrfache Wege zu den Altstoffsammelstellen ersparen. Außerdem wird die Umwelt durch verringerte LKW-Fahrten entlastet. Die ausrangierten Container werden in anderen Regionen weiterverwendet, die noch nicht auf das neue Sammelsystem umgestiegen sind, oder werden neu eingefärbt für andere Altstoffe verwendet.
Dass es eine Steigerung bei wiederverwertbaren Metallverpackungen durch das neue Sammelsystem geben wird, wird allerdings nicht erwartet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.