St. Jakob investiert 350.000 Euro in besseres Licht

St. Jakobs Bürgermeister Heinrich Kattnig: 350.000 Euro für besseres Licht
  • St. Jakobs Bürgermeister Heinrich Kattnig: 350.000 Euro für besseres Licht
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Wolfgang Kofler

ST. JAKOB (kofi). St. Jakob geht ein Licht auf. Genau genommen sind es sogar ein paar Hundert Lichter. Denn die Rosentaler Gemeinde wird bis Ende 2018 fast komplett auf LED-Beleuchtung im öffentlichen Raum umstellen.

Enormer Aufwand

Der Kostenaufwand ist enorm: Knapp 350.000 Euro werden benötigt, wie Bürgermeister Heinrich Kattnig der WOCHE bestätigt: "Die Hälfte zahlen wir aus dem eigenen Budget, die anderen 50 Prozent kommen von der Kommunalen Bauoffensive des Landes Kärnten." Rund 300 Beleuchtungskörper sollen in Summe ausgetauscht werden.

Zwei Jahre Vorbereitung

Administrativ vorbereitet wurde das Riesenprojekt in den vergangenen zwei Jahren, in den kommenden Tagen soll es in einer eigenen Gemeinderatssitzung endgültig abgesegnet werden. Am Ende werden 90 Prozent der bestehenden Lichtanlagen der Gemeinde auf die neue Technik umgerüstet sein.

Qualität und Kosten

Warum sich St. Jakob diese Ini-tiative antut? "LED-Lampen haben viele Vorteile", sagt Kattnig: "Zum einen ist das Licht besser, was in Bereichen von Schutzwegen wichtig ist. Zum anderen sind die Stromverbrauchs-Ersparnisse beachtlich." Nach sieben Jahren, so die Berechnungen, sollen sich die Investitionen durch den geringeren Verbrauch gerechnet haben. Ab dem achten Jahr wird effektiv Geld gespart.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen