02.09.2014, 21:49 Uhr

Ducati-Pilot Roland Steinberger

Haudegen Roland Steinberger ersetzt fehlende Motorleistung bei der Euro Modul Challenge durch brillante Technik

Haudegen Roland Steinberger mit brillanter Technik im Renneinsatz.

TREFFEN (cram). Wochenend Schicht war für den Treffner Ducati Pilot Roland Steinberger angesagt. Im Zug der "Euro Modul Challenge" jagte er seine Ducati 848 wieder mal sehr erfolgreich in Brünn über die Rennstrecke.
Gemeinsam startet er mit Philipp Hannover vom Sieder Racing Team am Freitag zum Langstreckenrennen, sein Teamkollege Josef Wimmer musste auf Grund einer Schulteroperation noch auf einen Start verzichten.

Motorische Unterlegenheit
Philipp Hannover auf seiner Suzuki GSXR 600 und Roland Steinberger mit seiner Ducati 848 mussten in der 750 Kubikzentimeter Klasse starten, was für beide eine motorische Unterlegenheit bedeutete. "In den Kurven und auf den technisch schwierigen Teilen der Strecke hatte wir die Nase vorne, auf den langen Geraden fuhr uns dann die Konkurrenz auf und davon", erklärt Roland Steinberger. Umso mehr wiegt der Erfolg eines vierten Platzes.
Mit noch einem vierten Platz beim Sprintrennen am Sonntag rundete Roland Steinberger dann sein erfolgreiches Rennwochenende noch ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.