Schörfling
Guter Platz zum Wohnen & Arbeiten

Bürgermeister Gerhard Gründl auf der Baustelle für die neue Krabbelstube. Sie wird im Herbst 2022 eröffnet.
  • Bürgermeister Gerhard Gründl auf der Baustelle für die neue Krabbelstube. Sie wird im Herbst 2022 eröffnet.
  • Foto: Steiner-Watzinger
  • hochgeladen von Christine Steiner-Watzinger

Die Einwohnerzahl in Schörfling steigt. Nun errichtet die Gemeinde unter anderem eine Krabbelstube.

SCHÖRFLING. "Als ich 2003 Bürgermeister wurde, hatte die Marktgemeinde knapp 3.100 Einwohner. Jetzt sind es fast 3.500", erklärt Gerhard Gründl. Schörfling sei eine Zuzugsgemeinde, auch viele junge Familien würden sich hier niederlassen. Daher errichtet die Gemeinde derzeit neben dem Kindergarten eine zweigruppige Krabbelstube – ausbaufähig auf drei Gruppen. Spatenstich war im Frühjahr dieses Jahres, die Fertigstellung ist für Sommer 2022 geplant. Bis sie fertig ist, wird eine Krabbelstubengruppe im Kindergarten eingerichtet.
Geplant ist auch der Ausbau der Volksschule. Sie soll barrierefrei werden und digitale Tafeln bekommen. "Die Planung ist abgeschlossen, wann Baubeginn ist, steht noch nicht fest", so Gründl.

Altersgerechtes Wohnen

Der Spatenstich für das Altersgerechte Wohnen – Projekt von Gemeinde und GSG – findet noch heuer statt. Beim alten Sportplatz werden 15 altersgerechte und leistbare Mietwohnungen errichtet. "Der Sportplatz bleibt zu 80 Prozent erhalten, das ist wichtig für die Volksschule", sagt Gründl.
Gebaut wird auch auf der Kaiserleiten in Oberhehenfeld: Dort wurde vor rund zehn Jahren leistbares Bauland für junge Schörflinger geschaffen, heuer kommen in einer zweiten Etappe acht Parzellen dazu. "Die Nachfrage war riesig, alle sind verkauft."

Projekte für die Umwelt

Die Gemeinde Schörfling setzt auch auf Umweltfreundlichkeit: Die Ortsbeleuchtung wurde ganz auf LED umgestellt, das Essen auf Rädern wird seit kurzem mit einem Elektroauto ausgeliefert, das dafür angekauft wurde.
Geplant ist auch eine große Photovoltaikanlage für die Wasserversorgung – der größte Stromverbraucher der Gemeinde. "Sie kommt wahrscheinlich auf das Dach des Bauhofes", verrät Gründl.
Zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes wurde ein Grundsatzbeschluss für einen Autobahnvollanschluss in Schörfling im Gemeinderat getroffen. Derzeit verfügt Schörfling nur über einen Halbanschluss: Man kann nur Richtung Linz auf und von Linz kommend abfahren. Der Vollanschluss würde zudem den Ortsteil Kammer entlasten, so Gründl.
In seiner Zeit als Bürgermeister wird dieser lang gehegte Wunsch jedenfalls nicht mehr umgesetzt: Der 65-jährige, der seit 18 Jahren Ortschef von Schörfling ist, tritt bei der heurigen Wahl am 26. September nicht mehr an.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen