Mittelschule trifft Wirtschaft

Die Preisträger mit Bürgermeister Johann Riezinger, Projektleiter Anton Lauinger und TIWI-Obmann Manfred Mayrhofer.
  • Die Preisträger mit Bürgermeister Johann Riezinger, Projektleiter Anton Lauinger und TIWI-Obmann Manfred Mayrhofer.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Maria Rabl

TIMELKAM. Mitte Juni präsentierten in eindrucksvoller Weise rund 40 Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Timelkam im Kulturzentrum ihre Ergebnisse des Projekts „NMS+TIWI“. Dieses Projekt wurde von den Schülern gemeinsam mit der Timelkamer Wirtschaft (TIWI) durchgeführt. Zwölf Timelkamer Betriebe beteiligten sich an diesem Projekt, das von Anton Lauinger und Renate Hoffelner geleitet wurde.
Dabei knüpften Schüler der vierten Klassen Kontakt zu lokalen Wirtschafts­­betrieben und erkundeten bereits im Februar die Berufs- und Arbeitsbedingungen in Timelkamer Unternehmen. Die Schülerteams besuchten die Betriebe und präsentierten nun die Ergebnisse. Nach den beeindruckenden Präsentationen wurde in einer kurzen Talkrunde noch über die Berufsaussichten und Chancen der Jugendlichen von heute diskutiert. Zum Abschluss wurden von einer Jury noch die besten Präsentationen gewählt und ausgezeichnet. Die Preisträger erhielten als Anerkennung für die tollen Arbeiten TIWI-Gutscheine im Wert von insgesamt 250 Euro. Die besten Präsentationen des Abends waren die Projekte „Willi's Sportshop “ (Philipp Habring, Fabian Moser und Rene Stöckl), am zweiten Platz das Projekt „Elektro Fuchs“ (Stefanie Baumann, Sarah Hackl-Aigner und Julia Helml) und am dritten Platz das Projekt „Friseur mocut“ (Diana Böhm, Ella Höltinger und Sandra Neudorfer).

Autor:

Maria Rabl aus Vöcklabruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen