Rotes Kreuz setzt auf Eternit Fassadenplatten

Christof Pohn von Eternit und Harald Pretterer, Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes Gmunden.
  • Christof Pohn von Eternit und Harald Pretterer, Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes Gmunden.
  • Foto: Foto: Eternit
  • hochgeladen von Maria Rabl

VÖCKLABRUCK, GMUNDEN. Für den Umbau der Bezirks- und Ortsstelle Gmunden holte das Rote Kreuz Eternit mit ins Boot. Bereits Anfang März 2016 wurde mit der umfassenden Generalsanierung, Erweiterung und Restrukturierung gestartet. Der Umbau war nötig geworden, da das 33 Jahre alte Gebäude in vielen Bereichen in die Jahre gekommen war. Hinzu kam die massive Platznot. „Im Aufstockungsbereich wurden 320 Quadratmeter Fassadenplatten verlegt. Sie bieten den Mitarbeitern optimalen Schutz, Sicherheit bei jedem Wetter und ein angenehmes Arbeitsklima durch alle Jahreszeiten hindurch“, sagt Christof Pohn von Eternit. Besonderer Eyecatcher ist das rote Logo des Roten Kreuzes an der Fassade, das aus Faserzement nachgebildet wurde. Im Frühjahr 2019 sollen alle Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen