27.10.2016, 12:34 Uhr

Philipp Seber will Andy Murray ein Ass schlagen

Philipp Seeber aus St. Georgen wird heute Abend versuchen, Andy Murray, der aktuellen Nummer 2 der Tennis-Weltrangliste, ein Ass zu schlagen. (Foto: Ö3/Martin Krachler)

St. Georgener bei der Ö3-Wecker-Tennis-Challenge.

ST. GEORGEN, WIEN. Beim ATP-Turnier in der ausverkauften Wiener Stadthalle haben heute Abend haben zehn Ö3-Hörer die einmalige Chance gegen Andy Murray anzutreten. Mit dabei ist auch Philipp Seber aus St. Georgen im Attergau. Das erklärte Ziel: dem Tennis-Profi ein Ass zu schlagen. Eine schwierige Aufgabe, denn aktuell ist Andy Murray auf Rang 2 der Weltrangliste. Das Ö3-Team stellt sich dennoch dieser Once-in-a-Lifetime-Herausforderung. Dass es auf diese Challenge bestmöglich vorbereitet ist, dafür sorgen auch heuer wieder „Non Playing Captain“ Tom Walek und Headcoach Thomas Muster.
Bis 20. Oktober haben sich hunderte Tennis-Begeisterte aus ganz Österreich für diese Chance angemeldet. Thomas Muster hat schließlich persönlich entschieden, wer bei dieser Ö3-Challenge an den Start geht. Er hat bei einem Training gestern Abend seine zehnköpfige Mannschaft zusammengestellt. Heute, Donnerstag, wird es ernst: Nach dem letzten Achtelfinalspiel bei diesem ATP-Turnier werden die zehn Kandidaten versuchen, einem der aktuell besten Tennisspieler der Welt ein Ass zu schlagen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.