Pilotprojekt Postbus-Shuttle am Klopeiner See gestartet

Das neue Postbus-Shuttle ist rund um den Klopeinersee im Einsatz
2Bilder
  • Das neue Postbus-Shuttle ist rund um den Klopeinersee im Einsatz
  • Foto: ÖBB
  • hochgeladen von Kathrin Hehn

VÖLKERMARKT. Die Postbus GmbH startete rund um den Klopeiner See den Testbetrieb des neuen Postbus-Shuttle. Mit dem Angebot will man die Mobilitätslücke im Ausflugsverkehr von Urlaubern schließen und gleichzeitig das Angebot der öffentlichen Verkehrsmittel für Einheimische verbessern.

Keine halbleeren Busse dank App

Durch das digitale Verkehrskonzept der ÖBB-Postbus GmbH erhofft man sich künftig ein bedarfsorientiertes Angebot für Einheimische und Touristen, welches zukünftig autoloses Reisen einfacher machen soll. Über eine spezielle Software wird vorab eine Vorauswahl an möglichen Fahrten getroffen, um eine Mehrfachbelegung des Kleinbusses zu ermöglichen.
Damit will man halbleere Busse in Zukunft vermeiden. Auch Verkehrsreferent Ulrich Zafoschnig sieht in dem Pilotprojekt ein "sicheres, sauberes, schnelles und smartes" Mobilitätsangebot für Einheimische und Touristen.

Details zum Angebot

Der Achtsitzer (Kleinbus) kann von Kunden bequem über eine App, Telefon oder über Partnerbetriebe bis zu 30 Minuten vor der Fahrt gebucht werden. Durch die App erhält man auch sofort eine Rückmeldung zur angebotenen Fahrt. Zusätzlich erscheint die Ankunftszeit des Busses am Display und man kann seinen Standort live mitverfolgen.
Die Busse fahren zwischen 9 und 17 Uhr, der Preis pro Fahr und Person beträgt derzeit zwei Euro, die direkt beim Fahrer zu bezahlen sind. Außerdem können nach telefonischer Reservierung und je nach Platzangebot auch Fahrräder transportiert werden.
Der erste Testversuch wurde in der Region um den Klopeiner See gestartet. Erstmals sind zwei Kleinbusse im Raum St. Kanzian, Eberndorf, St. Michael ob Bleiburg, Feistritz ob Bleiburg, Rückersdorf, Gösseldorf, Bad Eisenkappel und Globasnitz unterwegs.
Besonders beliebte Ausflugsziele seit Beginn des Angebots sind Rundkurse um den Klopeiner See, die Obir Höhle, die Petzen, den Wildensteiner Wasserfall und der Vogelpark Turnersee.

Mehr Mobilität für alle

Das Angebot richtet sich nicht nur an Touristen, sondern selbstverständlich auch an Einheimische. Durch das neue Angebot will die Postbus GmbH künftig ländliche Regionen mit schlechter öffentlicher Verkehrsanbindung besser bedienen. Doch auch der Eventverkehr soll damit verbessert werden.
Im Herbst soll ein zweiter Testbetrieb in Tirol starten. Aus den Erfahrungen der beiden Pilotbetrieben will die Postbus GmbH ein maßgeschneidertes Verkehrsangebot für jede Region in Österreich erstellen.

Weitere Infos erhält man im Call Center
Telefon: +43 664 62 43 474
E-Mail: shuttle@postbus.at
Das neue Postbus-Shuttle ist rund um den Klopeinersee im Einsatz
Der aktuelle Fahrplan des Postbus-Shuttles

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen