Waidhofen/Ybbs
Literatur küsst Leerstand wach

Petra Forster gab im Zuge der Projektpräsentation eine Kostprobe aus ihrer Sammlung an Papier-Theaterstücken.
3Bilder
  • Petra Forster gab im Zuge der Projektpräsentation eine Kostprobe aus ihrer Sammlung an Papier-Theaterstücken.
  • Foto: www.eisenstrasse.info
  • hochgeladen von Eva Dietl-Schuller

Gründerin belebt Hohen Markt in Waidhofen

WAIDHOFEN/YBBS. Die bereits erfolgreiche Literaturvermittlerin Petra Forster wird mit ihrer Geschäftsidee „Die LeseWerkstadt Waidhofen a/d Ybbs“ einen Leerstand in der Fußgängerzone der Stadt Waidhofen mit Kreativität, Fachwissen und Lyrik wieder mit Leben füllen.
„Gründung findet Stadt“ ist ein Kooperationsprojekt der Eisenstraße Niederösterreich mit den regionalen Zentren Wieselburg, Purgstall, Scheibbs und Waidhofen an der Ybbs. Ziel der Gründerinitiative ist es, gemeinsam mit riz up, der Gründeragentur des Landes Niederösterreich, sowie der Wirtschaftskammer Niederösterreich die Leerstände in den Ortszentren zu minimieren und die Gründerquote zu heben.

Erfolgreiche Literaturvermittlerin

Die motivierte Gründerin ist bereits seit drei Jahren erfolgreich als Literaturvermittlerin in Kindergärten und Schulen unterwegs. Ihre Werkstatt hatte sie bis jetzt in Weyer, sie möchte diese nun nach Waidhofen an der Ybbs verlegen. „Die Werkstatt, in der ich an Papierbühnen und Schattentheater arbeite, soll auch als Treffpunkt der Literatur dienen. An bestimmten Tagen ist die Werkstatt geöffnet und kann von den Kleinen und Großen als Ort zum Geschichte lauschen beziehungsweise vorlesen besucht werden“, so die Gründerin. Weitere Veranstaltungsideen sind in der Entwicklungsphase.
Die Eisenstraße Niederösterreich ist Projektträger des LEADER-Projekts „Gründung findet Stadt – Eine Initiative der Eisenstraße NÖ“. Ziel ist es, bis November 2020 insgesamt 20 Gründerinnen und Gründer in den vier Gemeinden zu unterstützen. Die ersten sechs „Tickets“ gingen an Michael Lindner (Wieselburg), Irene Hinterhofer (Scheibbs), Ingrid Hödl (Scheibbs), Elisabeth Bayerl (Wieselburg), Junei Azzr (Scheibbs) – und nun an Petra Forster (Waidhofen).
Bewerbungen sind jederzeit auf www.gruendungfindetstadt.at möglich.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Viktoria Wolffhardt freut sich nach zweimaliger Qualifikation nun auf ihren Einsatz bei den Olympischen Spielen.
5

Näher dran an Olympia
Niederösterreicher sind voll im ‚Olympia-Fieber‘

Der Countdown läuft und 15 niederösterreichische Sportler fiebern bereits ihren Einsätzen bei den Olympischen Spielen von 23. Juli bis 8. August 2021 entgegen. NÖ. Die Tullnerin Viktoria Wolffhardt bringt mit ihren erst 26 Jahren jede Menge internationale Erfahrung mit. Bereits 2010 sicherte sie sich die Kanutin die Bronzemedaille bei den Olympischen Jugendspielen in Singapur. Den bisher größten Erfolg ihrer Karriere feierte Viki im Juni 208 mit dem Europameistertitel im Canadier. „Es war ein...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen