„Wir für Streuobst“
Leader-Kleinprojekt fördert Nachhaltigkeit

Klaus Lindinger und Georg Weber (Mitte) zeigten, worauf beim Setzen von Obstbäumen geachtet werden muss.
3Bilder
  • Klaus Lindinger und Georg Weber (Mitte) zeigten, worauf beim Setzen von Obstbäumen geachtet werden muss.
  • Foto: Kienesberger
  • hochgeladen von Matthias Staudinger

Fischlham und Steinerkirchen arbeiten gemeinsam für mehr Streuobstwiesen.

FISCHLHAM, STEINERKIRCHEN. Am 3. Oktober ging die Auftaktveranstaltung von „Wir sind Streuobst“ am Hof von David Wieshaider in Fischlham über die Bühne. An drei Beratungsstationen gab es dabei über Äpfel- und Birnenbäume viel zu erfahren. Die Initiatoren des durch Leader geförderten Kleinprojektes „Wir für Streuobst“ sind Nationalratsabgeordneter Klaus Lindinger, Jungbauern-Obmann David Wieshaider aus Fischlham und Jungbauern-Obmann Georg Rappersdorfer aus Steinerkirchen.

Spannende Stationen

Bei der ersten Station ging es um das Thema Obstbäume richtig setzen, pflegen und schneiden. Klaus Lindinger und Georg Weber (Baumschule Weber) informierten umfassend, worauf man beim Setzen achten muss. Die Gäste konnten sich dabei auch für zehn Euro einen Gutschein für einen neuen Obstbaum im Wert von 50 Euro abholen. „Ins Summe sind 130 Gutscheine ausgegeben worden. Dadurch werden im November in der Region jedenfalls 130 neue Obstbäume gepflanzt“, freut sich Klaus Lindinger. David Wieshaider, Experte der Obstverarbeitung, zeigte bei der zweiten Station, worauf beim Obstklauben, -waschen und –verarbeiten genau zu achten ist. Selbstverständlich war eine Verkostung  inbegriffen. Die dritte Station brachte schließlich Aufklärung zu den Sorten. Engelbert Resch und Alice Wimmer erläuterten, um welchen Apfel, welche Birne es sich konkret handelt. Die Besucher konnten auch eigene Sorten mitnehmen und bestimmen lassen.

„Der Auftakt unseres Projektes ist gelungen! Es wird nun gemeinsam mit den Kindergärten und Schulen beider Gemeinden fortgesetzt. Bereits die Jüngsten sollen Apfel und Birnen näher kennen lernen!“, freuen sich die drei Initiatoren über das große Interesse am Streuobst.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen