12.09.2016, 13:17 Uhr

Gelungene Premiere für den Kufsteinerland Radmarathon

KUFSTEIN eh.

Großen Zuspruch fand der erste Kufsteinerland Radmarathon. An die 500 Radbegeisterte bewältigten kräftezehrende Anstiege, genossen die traumhafte Kulisse und freuten sich an der abwechslungsreichen Strecke. Spitzenfahrer wie Max Kuen, Andy Traxl, Daniel Federspiel, Michael Mayer und Patrick Hagenaars sowie Daniele Pintarelli waren im Starterfeld vertreten.

Das Kufsteineiland gilt als heißer Tip für Radfahrer. Hier ist von leichten Rundfahrten bis knackigen Anstiegen alles vertreten. Die Landschaft lädt zu Pausen ein, um die Umgebung zu genießen. Dabei stehen den Radfahrern zum Energie auftanken unzählige Restaurants, Pensionen und Hotels zur Verfügung. Daher wurde es Zeit, dass der Startschuss für den ersten Kufsteinerland Radmarathon fiel. Ob dieser als Genussrunde, mit 62 km und 450 Höhenmeter, oder als Marathon, mit 131 km und ca. 1600 Höhenmeter, gefahren wird, stand den Teilnehmern frei.
Um 09:00 Uhr des 11. Septembers 2016 war es soweit: An die 500 RadfahrerInnen starteten zur Premiere des Kufsteinland Radmarathons. Rund 330 FahrerInnen nahmen die Marathonstrecke in Angriff.

Die Strecke hatte es in sich
Die Marathonstrecke führte die TeilnehmerInnen von Ebbs nach Kufstein bis zum ersten Anstieg nach Vorderthiersee übers Mitterland nach Hinterthiersee. Eine steile Abfahrt brachte die RadlerInnen in das Schmiedtal und wieder zurück nach Vorderthiersee. Die Fahrt ging retour nach Kufstein, weiter nach Zell, Unterlangkampfen und Niederbreitenbach. Dort war der nächste Anstieg nach Mariastein zu bewältigen. Von Breitenbach am Inn aus folgte ein kurzes Bergauf zu den Reinthaler Seen. Eine kleine Abfahrt stand bevor ehe es knackig nach Brandenberg hineinging. Über Unterberg, Pinegg, Rohrberg und Tiefenbach ging es hinaus nach Kramsach. Eine flache Teilstrecke fuhren die TeilnehmerInnen weiter nach Rattenberg und Breitenbach am Inn. Steil führte die Strecke nach Angerberg bevor es für die FahrerInnen erneut bergab nach Angath bis nach Oberlangkampfen ging. Der letzte Anstieg war nach Bad Häring zu bewältigen, danach führte die Strecke bergab nach Schwoich, raus nach Kufstein bis in das Ziel in Ebbs.

Dreifacher österreichischer Triumph
Die Anstrengung war so manchen Finisher in das Gesicht geschrieben. Nichtsdestotrotz war die Begeisterung über den ersten Kufsteinerland Radmarathon spür- sowie hörbar.
Spannend war das Rennen bis zum Schluss. Das Spitzenfeld wechselte sich über das ganze Rennen hinweg ab. Erst im Zieleinlauf wurde das Rennen nach einem packenden Sprint entschieden. Der Österreicher, Patrick Hagenaars konnte sich gegen Lukas Baumann und Daniel Wildauer, mit einer Zeit von 3:41:23.3, durchsetzen.
Als schnellste Dame meisterte Daniela Pintarelli die Marathonstrecke mit einer Zeit von 3:56:30.4 Auf Platz zwei reihte sich Fimml Carina vor Wolff Nadine ein.

Dabei sein ist alles – die Genussrunde
Kurz nachdem die Teilnehmer auf die Marathonstrecke gelassen wurden, fiel der Startschuss für die Radler der Genussrunde. Die 62 Kilometer lange Strecke führte die FahrerInnen von Ebbs nach Kufstein, Unterlangkampfen bis nach Niederbreitenbach. Dort mussten die TeilnehmerInnen den ersten Anstieg nach Mariastein bewältigen bevor sie eine kurze Abfahrt nach Breitenbach am Inn genießen durften. Sofort folgte die Strecke hinauf nach Kleinsöll und Angerberg. Bergab ging es weiter nach Angath. Über Oberlangkampfen radelten die FahrerInnen nach Kirchbichl wo der letzte Anstieg zum Kurort Bad Häring führte. Von dort ging es nach Schwoich und Kufstein hinunter ehe der Zielsprint nach Ebbs folgte.
Eberl Andrea konnte die Genussrunde mit 1:54:55.7 vor Sieberer Monika und Sprachmann Christina für sich entscheiden. Bei den Herren gewann Glitzner Markus mit einer Zeit von 1:44:12.5. Auf Platz zwei und drei landeten Kofler Jürgen und Lanbach Thomas.

Erfolgreiche Premiere
Veranstalter, Frank Ritzler sowie das Organisationsteam um TVB-Geschäftsführer, Stefan Pühringer, freuten sich über das Ergebnis der Erstauflage. „Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Wir freuen uns sehr, dass die Premiere bereits so viele Radfans ins Kufsteinerland locken konnte. Nun steht der zweiten Auflage am 10. September 2017 nichts mehr im Wege.“
Start und Ziel des Rennens wird im nächsten Jahr in der Festungsstadt Kufstein sein. Mehr Informationen und die Ergebnisse finden Sie unter www.kufsteinerland-radmarathon.at.

Fotos: Regionalsport.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.