Fußball-Hit
Kemater Kampf blieb unbelohnt!

Ein vorentscheidender Moment: Diese Attacke von Kematen-Kapitän Hannes Raitmair hatten Folgen!
35Bilder
  • Ein vorentscheidender Moment: Diese Attacke von Kematen-Kapitän Hannes Raitmair hatten Folgen!
  • Foto: Hassl
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Zweiter gegen Vierter in der UPC Tirol Liga – das versprach Hochspannung. Die Partie hielt alles, was man sich erhofft hatte. Der SV Bäcker Ruetz Kematen und der SV Telfs lieferten sich eine hochklassige Auseinandersetzung, in der die zweitplatzierten Telfer mit 4:2 die Oberhand behielten.

Der Telfer Torgarant Marcel Schretter war in den ersten 20 Minuten von den Hausherren nicht in den Griff zu bekommen. In der 11. und in der 17. Minute sorgte er für eine schnelle Führung, die einer frühen Vorentscheidung gleichzukommen schien. Die Kemater bäumten sich aber auf und kamen durch einen Elfmeter von Oliver Kuen noch vor der Pause zum Anschlusstreffer. Kurz darauf gab es aber eine bittere Pille. Kematen-Kapitän Hannes Raitmair, der in der 13. Minute bereits die gelbe Karte kassiert hatte, musste nach einer ungestümen Attacke in der 44. Minute mit gelb/rot vom Feld.
Die Hausherren warfen die Flinte aber nicht ins Korn. Hätte Telfs-Goalie Lukas Rangger einen Schuss von Maximlian Plattner kurz nach Wiederanpfiff mit einer Klasseparade entschärft, hätte es vielleicht eine Wende geben können. Nur einige Minute später erhöhte Marcel Schretter mit seinem dritten Tor aber auf 3:1. Die Kemater kamen in Unterzahl durch Florian Mark noch einmal heran, kurz vor Schluss machte Lukas Rohracher aber alles klar. Einen heroischen Kampf geliefert zu haben, ist für die Blues natürlich ein schwacher Trost. Die Telfer festigten hingegen den zweiten Tabellenplatz und dürfen sich auf die Eliteliga einstellen.

Klatsche für Oberperfuss

In der Landesliga konnte der SV Oberperfuss den stürmischen Spitzenreiter Silz/Mötz nicht aufhalten, gerieten bereits in der ersten Halbzeit mit 4:0 in Rückstand und mussten sich letztlich mit 6:1 geschlagen gaben.
Eine ordentliche Leistung lieferte hingegen der SV Axams gegen den Tabellenachten aus Schmirn ab. Bis zur 83. Minute durfte man beim Tabellenletzten mit dem ersten Saisonsieg spekulieren – dann kam es aber wie so oft in dieser Saison wieder anders. Durch zwei Tore in der Schlussphase siegten die Wipptaler mit 3:2 und nahmen alle drei Punkte mit!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen