14.09.2018, 23:29 Uhr

Axams ist 50. Mitglied der "e5-Familie"!

V.l.n.r.: Bruno Oberhuber (GF Energie Tirol), Gabi Kapferer-Pittracher, Christian Abenthung, LHStv Josef Geisler (Foto: Energie Tirol)

Am 14. September trat die Gemeinde Axams dem landesweiten e5-Aktionsprogramm für energieeffiziente Gemeinden bei.

Die "e5-Familie" feiert – nicht nur ihr 20-jähriges Bestehen, sondern auch den Beitritt der 50. Gemeinde. Zu diesem Anlass stattete LHStv Josef Geisler der energievollen Gemeinde einen Besuch ab und gab gemeinsam mit Bürgermeister Christian Abenthung und Vizebürgermeisterin und Umweltausschussobfrau Gabi Kapferer-Pittracher den Startschuss für eine Reihe an geplanten Energieeffizienzmaßnahmen.

Neu im e5 Programm

Gestartet ist das Projekt 1998 mit fünf Gemeinden, mittlerweile ist sie auf 50 Gemeinden gewachsen. „Der Beitritt der Gemeinde Axams bedeutet ein klares JA zur Energieunabhängigkeit. Alle Maßnahmen, die zum verstärkten Einsatz von erneuerbaren Energien und gezielter Energieeinsparung führen, tragen maßgeblich dazu bei, dass sich Tirol bis 2050 selbständig mit heimischen Energieträgern versorgen kann“, freut sich der Energielandesrat über das „jüngste“ Mitglied. Axams zeigt sich schon seit einiger Zeit aktiv im Bereich der Energieeffizienz. Die PV-Anlage auf der Volksschule, oder die Umstellung der Straßenlaternen auf LED sind hier nur einige Beispiele. Um Tirols Energieautonomie zu erreichen, müssen die Hälfte der verbrauchten Energie eingespart und der verbleibende Energiebedarf durch heimische, erneuerbare Energieträger gedeckt werden. „Dazu leistet Axams in Zukunft einen verstärkten Beitrag“, so LHStv Geisler.

Konkrete Pläne

Durch welche Maßnahmen die Gemeinde ihre ersten „e’s“ erhalten will, steht schon fest. „Wir sind zwar neu im e5-Programm, haben uns aber schon einige Maßnahmen in Sachen Energieeffizienz vorgenommen“, erklärt Gemeindechef Christian Abenthung. "Axams ist eine stark wachsende Gemeinde mit über 6.500 Einwohnern und einem jährlichen Zuwachs von ca. 100 neuen Hauptwohnsitzen. Das bedingt natürlich laufende Investitionen in die Infrastruktur. Wir sehen uns auch als eine moderne Tiroler Gemeinde, für das Bewahren unserer Tradition und des Brauchtums und eine innovative Weiterentwicklung keine Gegensätze darstellen.

Gute Begleitung

Vor allem die thermische Sanierung von Gemeindegebäuden werde volle Aufmerksamkeit verlangen," so Abenthung weiter. Man sei froh, durch das e5- Programm hierfür jetzt gute Begleitung und Beratung durch Energie Tirol zu erhalten. Dafür gebührt auch LHStv. Josef Geisler ein herzlicher Dank.
Auch Vizebgm. Gabi Kapferer-Pittracher zeigt sich erfreut: „Als Gemeinde haben wir eine Verantwortung gegenüber unseren Bürgerinnen und Bürgern und diese wollen wir wahrnehmen. Wir möchten im Umweltausschuss ganz konkret einen Beitrag dazu leisten, dass unsere Gemeinde auch ür die nächsten Generationen lebenswert bleibt. Das Engagement im e5-Programm ist ein Baustein auf dem Weg dorthin.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.