ORF-Auftakt mit Neos
Bei Sommergespräch kritisiert Meinl-Reisinger Corona-Kurs der Regierung

ORF-Sommergespräch mit viel Abstand: Den Auftakt machte Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger (li.). Moderatorin: Simone Stribl.
  • ORF-Sommergespräch mit viel Abstand: Den Auftakt machte Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger (li.). Moderatorin: Simone Stribl.
  • Foto: ORF
  • hochgeladen von Maria Jelenko-Benedikt

NEOS-Parteichefin Beate Meinl-Reisinger begann den Reigen der ORF-Sommergespräche am Montag mit Moderatorin Simone Stribl. Dabei kritisierte Meinl-Reisinger die Regierung und deren Kommunikation rund um die Corona-Krise und forderte rasche Maßnahmen für den Arbeitsmarkt, sowie Bürokratieabbau.

ÖSTERREICH. Das erste Sommergespräch fand bei Schlechtwetter im Weingut am Reisenberg in Wien Döbling statt. Gast war Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger, sie hat während der Corona-Krise Politik zu einem guten Teil aus dem Homeoffice gemacht und als Mutter von schulpflichtigen Kindern mit „Homeschooling“ selbst Erfahrungen gesammelt. „In Krisenzeiten braucht es einen Staat, auf den man sich verlassen kann, ein Sicherheitsnetz“, forderte Meinl-Reisinger und ortete Ungerechtigkeiten, die in der Zeit des „Lock-down“ evident geworden seien. Es brauche nun ein „Neudenken dieser ganzen Systeme“, das Netz sei löchrig.

Staat soll Lohnnebenkosten übernehmen

Meinl-Reisinger plädierte für rasche Maßnahmen zur Krisenbewältigung und zur Schaffung neuer Jobs am Arbeitsmarkt: „Es braucht Mittel, damit die Wirtschaft wieder in Schwung kommt.“ Sie forderte Konjunkturpakete und ganz konkret eine Senkung der Lohnnebenkosten. Konkret: Für jeden neuen Arbeitsplatz soll der Staat vorläufig bis Ende des Jahres die Lohnnebenkosten zur Hälfte übernehmen. Grundsätzlich forderte Meinl-Reisinger „weniger Bürokratismus“ und „mehr Mut zur Erneuerung“.

Junge und Frauen mit Doppelbelastung

Zusätzlich forderte die NEOS-Chefin eine aktive Arbeitsmarktpolitik, einen Strukturwandel und einen Ausbau der Bildungsmaßnahmen. Die Kurzarbeit sei ein wesentliches Element, sie hätte sich aber weniger Bürokratie und mehr Vorfinanzierung gewünscht. Man werde aber vor allem neue Jobs brauchen, eine romantische Vorstellung zur Rückkehr des einstigen Status quo werde sich nicht erfüllen.

Meinl-Reisinger wies darauf hin, dass es in der CoV-Krise vor allem Junge und Frauen „doppelt schwer“ hätten. Dabei stellten ihrer Meinung nach Pensionskürzungen kein adäquates Mittel zur Krisenbewältigung und zur Förderung der Jungen dar: Man müsse „nicht auf anderer Seite ein Problem schaffen“. Auf lange Sicht gesehen werde man sich auch die Frage der Finanzierung stellen müssen und vor allem auf die Steuerseite schauen müssen.

Kritik an „Halbwahrheiten“

Meinl-Reisinger kritisierte, dass die Regierung den Fokus zu lange auf gesundheitliche Kennzahlen gelegt und die gesellschaftliche Komponente vernachlässigt habe. "Es reicht nicht, dass das Gesundheitssystem nicht kippt, man muss auch schauen, dass die Kollateralschäden nicht zu schwerwiegend sind.“

Der weitere „Sommergespräche“-Fahrplan jeweils um 21.05 Uhr in ORF 2

10. August: Werner Kogler, Die Grünen
17. August: Norbert Hofer, FPÖ
24. August: Pamela Rendi-Wagner, SPÖ
31. August: Sebastian Kurz, ÖVP

Newsletter Anmeldung!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Das Rockstar-Menü beinhaltet als Welcome Drink ein Glas Sekt, einen Appetizer, ein Hauptgericht und ein Dessert. Softdrinks und 2 Gläser Wein/Bier sind inklusive.
3 4 2

Newsletter abonnieren und gewinnen
Rockstar Menü für 4 Personen im Hard Rock Cafe Vienna zu gewinnen!

Und außerdem verlosen wir noch einen Sennheiser CX 350BT Bluetooth In-Ear-Kopfhörer für all unsere Newsletter-Abonnenten! Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 25.09.2020, 23:59 Uhr, aufrechten...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen