Zählen zu Gesundheitsberufen
Physiotherapeuten müssen offenhalten

Weil Physiotherapeuten weiter behördlich offen halten müssten, seien sie gefährdet und würden andere gefährden, so der Vorwurf des Bundesverbands. Auch würden sie dadurch um die finanziellen Hilfen fallen. Laut Ministerin Margarete Schramböck ist das nicht so.
  • Weil Physiotherapeuten weiter behördlich offen halten müssten, seien sie gefährdet und würden andere gefährden, so der Vorwurf des Bundesverbands. Auch würden sie dadurch um die finanziellen Hilfen fallen. Laut Ministerin Margarete Schramböck ist das nicht so.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Maria Jelenko-Benedikt

Physiotherapeuten haben dieser Tage Alarm geschlagen: Trotz mehrmaligen Ersuchens seien Praxen nicht behördlich geschlossen. Das bedeute nicht nur eine fahrlässige Gefährdung vulnerabler Personengruppen, sondern auch, dass Physiotherapeuten ohne existenzielle Absicherung da stehen. Die Regelung ist: Masseure müssen schließen, Heilmasseure nicht. Eine Aussendung der Österreichsichen Gesundheitskasse (ÖGK) vom Samstag Abend gibt Hoffnung.

ÖSTERREICH. In den letzten Tagen haben zahlreiche Physiotherapiepraxen ihre Einrichtung freiwillig geschlossen, weil sie durch ihre tägliche körpernahe Arbeit Patienten und Patientinnen einer Gefahr aussetzen. 

Ohne behördliche Schließung von physiotherapeutischen Praxen stehen freiberuflich tätige Physiotherapeuten vor dem Nichts, weil ihnen ohne diese Maßnahme kein Teil der Ausfallszahlungen von den Versicherungen gewährt werde, hieß es am Dienstag vom Bundesverband der Physiotherapeuten. Constanze Schlegl, Präsidentin des Bundesverbands der Physiotherapeuten gegenüber meinbezirk.at: "Es gibt 14.000 Physiotherapeuten in Österreich, rund die Hälfte von ihnen arbeitet freiberuflich. Das ist ein gesetzlich geregelter Gesundheitsberuf. Dass wir hier nicht mit bedacht werden, ist schräg. Wir warten auf eine Antwort."

Liste mit "zulässigen" und "unzulässigen" Berufen

Die Bundesregierung hat eine Liste aller Berufe herausgegeben, welche nach dem neuen Gesetz zulässig sind, und welche geschlossen werden müssen: Demnach sind Berufe, die der Heilmassage nachgehen, zulässig, da sie zu den Gesundheits- und Pflegedienstleistungen zählen.  Friseure, Fußpfleger, Kosmetik, Massage, Nagelstudio etc. hingegen sind derzeit "nicht zulässig", das heißt sie müssen schließen, dürfen ihren Beruf nicht ausüben.

ÖGK beruhigt

Laut Österreichische Gesundheitskasse befinden sich Vorschussregelungen für die Berufsgruppen der Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Hebammen und Psychologen in Ausarbeitung. Diese wären andernfalls von Frequenzrückgängen existenziell gefährdet. Die ÖGK wird über die Details umgehend informieren, hieß es am Samstag, 21. März.

"Sind auch für neue Selbständigen da"

Wirtschaftsministerin Maragrete Schramböck dazu: "Wir sind für alle Unternehmen, auch die neuen Selbständigen da. Wir schnüren gerade einen Härtefonds für Direktzahlungen gerade für diese Gruppe (Kleinstunternehmen, EPUs, welche mit und vor allem auch welche ohne Gewerbeschein)." Die sogenannten "neuen Selbständigen" seien also enthalten, ihnen stehen also auch alle Maßnahmen, die nun geschnürt wurden, zur Verfügung. Schramböck weiter: "Es gibt also für diese auch die Möglichkeit zur Kurzarbeit und Garantien, Steuerstundung, und andere Maßnahmen".

Ministerin Schramböck erklärt, wie Firmen zu Hilfsgeldern kommen

Autor:

Maria Jelenko-Benedikt aus Wieden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

40 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

WirtschaftBezahlte Anzeige
4 Bilder

Autohaus Liewers in 1100 Wien Favoriten
Jetzt Auto kaufen und bis zu € 16.570,- Online Bonus erhalten

Wer sich jetzt beim Autohaus Liewers für einen lagernden Neuwagen, Vorführwagen und Gebrauchtwagen entscheidet, profitiert vom Online Bonus. Auch wenn die Schauräume aufgrund des Coronavirus derzeit geschlossen sind, ist das Autohaus Liewers für seine Kunden da. Wer sich jetzt für einen Neu-, Vorführ- oder Gebrauchtwagen entscheidet, erhält einen Online Bonus von bis zu 16.570 Euro. Ein Angebot, das sich wahrlich sehen lassen kann. Interessierte können sich jederzeit während der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen