Umfrage bei Kirche, Landespflegeheim, Kulturzentrum Eggendorf, Erlach
Kein Friedensgruß im Wiener Neustädter Dom

Vorsicht auch im Neustädter Dom während der Messe.
  • Vorsicht auch im Neustädter Dom während der Messe.
  • Foto: Bwag/Commons
  • hochgeladen von Peter Zezula

WIENER NEUSTADT UND BEZIRK (Bericht von Karl Kreska). Die Bezirksblätter hörten sich um, wie und wo die Coronavirus-Verordnung das Leben in Stadt und Bezirk noch beeinflusst.

Dompropst Karl Pichelbauer: "Bis 16 Uhr am 10. 3. 2020 ist noch keine neue Weisung bezüglich Coronavirus eingetroffen. „Wir halten uns daher an die bisherigen Weisung, d. h. kein Friedensgruß und keine Kelchkommunion, bis neue Anweisungen kommen.

Pflege- und Betreuungszentrum Wiener Neustadt (früher Landespflegeheim), Direktorin Eva Friessenbichler: „Auf Grund eines Erlasses der Bundesregierung in Sachen Coronavirus dürfen Besuche der Bewohner unseres Hauses in den nächsten 14 Tagen nur im Zimmer der Besuchten stattfinden."

„Ob das Konzert von „Artett und Rat Pack“, das für Samstag, 14. März im Kurt Schedler-Zentrum stattfinden soll, erfahre ich von der Gemeinde Eggendorf erst morgen“, so Andi Pirringer von Artett.

Peter Zimmermann von der „BlueTrainProject-Band“: „Jetzt haben wir für unseren nächsten Auftritt am 4. April im Cafe-Restaurant Sabine, in Erlach, eine Location gefunden,, die unserer wachsenden Fangemeinde gerecht wird, jetzt müssen wir auf Grund des Erlasses der Bundesregierung um diesen Gig zittern. Die Entscheidung geben wir unseren Anhängern natürlich rechtzeitig bekannt.

Wiener Neustadt trifft Vorkehrungen

Autor:

Peter Zezula aus Niederösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen