Richard Stickler, der Superstar vom world spirit award 2019

Die Likörweltmeister Richard Stickler und Florian Mückstein mit ihren Auszeichnungen.
6Bilder
  • Die Likörweltmeister Richard Stickler und Florian Mückstein mit ihren Auszeichnungen.
  • Foto: Gautier- Mückstein
  • hochgeladen von Doris Simhofer

STEINABRÜCKL (Red). Großer Jubel bei der Weltmeisterschaft der Destillateure um den Steinabrückler/Wiener Neustädter Richard Stickler.
Richard Sticklers neu entwickelter ChocoLat- Nougat Likör wurde mit Doppelgold und dem "spirit of the year 2019" ausgezeichnet, und ist damit weltbester Likör 2019.
Die Firma Gautier- Mückstein, bekam den Titel:" World- Class Distillery 2019/Distillery of the year 2019- Gold"(weltbeste Likör Destillerie/Brennerei 2019) und erhielt die begehrte Trophäe für den Gesamtsieg in der Kategorie Bitter&Liköre. Besser geht es nicht!

Außerdem ausgezeichnet wurden mit:
Doppelgold: CohocoLat Chili Likör
Gold: ChocoLat Orange Likör, ChocoLat Birne Likör, ChocoLat Banane Likör, ChocoLat Minze Likör, Amaretto Likör, Marzipancreme Likör
Silber: Cocos Likör.

Mit der neuen Schokoladenlikörserie ist der Likörweltmeister Richard Stickler zur Höchstform aufgelaufen, und man fragt sich, was könnte da noch kommen? Richard Stickler: „Ich mache weiter, ich habe schon neue Ideen wie ich meine Schokoladenlikörserie weiter entwickeln kann“. Wir können also gespannt sein, was uns im nächsten Jahr, beim world spirit award 2020 erwartet.

Seit drei Jahren gewinnt Richard Stickler mit den von ihm entwickelten Likören die weltweit höchsten Auszeichnungen. Von Firmeneigentümer Ing. Florian Mückstein, der seit 2003 in 3. Generation die Firma leitet, erhält Konditormeister Richard Stickler jede Unterstützung. Ing. Florian Mückstein, der in dieser Firma aufgewachsen ist, freut sich, dass er nun zeigen kann welch qualitativ hochwertige Arbeit er mit seiner Firma täglich leistet.
Ing. Florian Mückstein kam auch auf die Idee Chiliextrakt in den Schokoladelikör zu mischen.

Richard Stickler war zuerst nicht begeistert davon: „Ich mag die Kombination von Süße und Schärfe nicht“. Gut, dass er dennoch diese Idee mit Ing.Florian Mückstein bis zum fertigen Likör entwickelte, denn dieser Schokoladen- Chili Likör gewann Doppel- Gold. Richard Stickler: „Ich persönlich bin nicht gerade begeistert, dass der Schokoladen- Chili Likör Doppelgold gewonnen hat. Meine Lieblingsliköre sind Schoko- Orange, Schoko- Birne, Schoko – Banane. Diese Liköre schmecken wie eine köstliche Schokoladenbirnentorte, ein Schokolade- Orangentörtchen und eine Schokobananenschnitte vom Konditormeister.“ Und: "Auf die Idee mit dem Schokolade- Minze Likör hat mich meine Frau gebracht, die After Eight so gerne mag."

Wenn man mit Richard Stickler spricht, fällt auf, dass er ein „Tiefstapler“ ist,- seine einzige Sorge ist es, dass er irgendwann einmal eine Krawatte tragen müsste. Das wird nie passieren. Er sagt auch: "Ich bin selten mit meinen Kreationen zufrieden, und bin selbst mein ärgster Kritiker. Das war bei der Schokoladenlikörserie aber anders." Und er ärgert sich, dass er sich jetzt nicht mehr verbessern kann. Denn bessere Bewertungen gibt es nicht.

Richard Stickler ist erst 45 Jahre alt, er hat noch viel vor. Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Seine Leidenschaft für Lebensmittel und Technik, sein perfekter Geschmacks,- und Geruchssinn, und sein Ideenreichtum steigern sich mit jedem Erfolg weiter. Seine Kinder sind äußerst stolz auf ihn, obwohl sie noch immer nicht wissen wie der Likör vom Papa schmeckt. Da bleibt Richard Stickler eisern, denn Alkohol und Kinder geht gar nicht.

Abgesehen von seinem herausragenden beruflichen Erfolg ist es Richard Stickler ein Anliegen jungen Leuten Mut zu machen für die Karriere mit Lehre: "Mit Lehre und Meisterprüfung kann man es bis an die Weltspitze schaffen. Ich hasste die Schule, war bis auf die Berufsschule nie ein guter Schüler. Aber ich habe es bis an die Weltspitze geschafft." Bis zu seinem 34. Lebensjahr lebte der gelernte Koch und Konditormeister im Zehnerviertel in Wiener Neustadt. Seit 2009 wohnt er mit seiner Ehefrau Elisabeth und den gemeinsamen Kindern Catharina, Caroline und Maximilian, in Wöllersdorf- Steinabrückl.
Der world spirit award ist die einmal jährliche Weltmeisterschaft der Destillateure. Nur die weltweit allerbesten Spirituosenhersteller haben dort eine Gewinnchance.
Richard Stickler ist seit 5 Jahren Produktionsleiter und Produktentwickler der Firma Gautier-Mückstein in 1100 Wien, einem alten Familienbetrieb, der als erster Spirituosenhersteller Österreichs klimaneutral produziert.
http://www.gautier-mueckstein.at/

Foto Nr: 5105
Die Kinder von Richard Stickler (Maximilian, Catharina und Caroline) sind äußerst stolz auf ihren Papa, obwohl sie noch immer nicht wissen wie Likör schmeckt. Da bleibt Richard Stickler eisern, denn Alkohol und Kinder das geht gar nicht.

Fotos Nr: 5124 und 5126

Fotos Nr: 5130 und 5134
"men at work"
Hier sieht man Richard Stickler (mitte), Ing Florian Mückstein (rechts) und Vertriebsleiter Anton Cech bei ihrer schweren beruflichen Tätigkeit.

Foto Nr: 5140
Richard Stickler:"die Medaillen aus den Vorjahren über über dem Eingang zur Produktion, sind unsere tägliche Motivation Großartiges zu leisten. "
Richard Stickler (re), Ing Florian Mückstein (li.)

Text und Bilder von Gautier- Mückstein zur Verfügung gestellt

Autor:

Doris Simhofer aus Wiener Neustadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Politik
12 Bilder

SPÖ-Führungsriege beim Mahnmal "Anhaltelager Wöllersdorf 1934"
Kundgebung zum Gedenken des 12. Februar 1934

WIENER NEUSTADT (kre). Im Gedenken an den 12. Februar 1934, dem Beginn des österreichischen Bürgerkrieges, der in drei Tagen mehr als 300 Tote und 800 Verletzte forderte und den endgültigen Untergang der 1. Republik besiegelte, fand beim Mahnmal "Anhaltelager Wöllersdorf 1934" eine Kundgebung statt. Mahnende Worte anlässlich des 12. Februar 1934 sprachen der Vorsitzende der Freiheitskämpfer des Bezirkes Wiener Neustadt, Dr. Hans Stippel sowie der SPÖ Bezirksvorsitzende LAbg. Klubobmann...

Lokales
Nach acht Monaten Weltreise ist Familie Ratteneder wieder zurück in Österreich.
12 Bilder

Familie Ratteneder auf Weltreise, Pielachtal
Familie Ratteneder ist zurück in Ober-Grafendorf

Nach acht Monaten Weltreise ist Familie Ratteneder wieder zurück im Pielachtal. OBER-GRAFENDORF (th). Warmer Wind spielt mit deinen Haaren, warmer Sand unter den Füßen und eine Menge neue Eindrücke sammeln und das für fast ein Jahr. Das klingt doch sehr verlockend? Die Idee von einem Leben auf Zeit - weit weg von zu Hause. Genau das traute sich Familie Ratteneder aus Ober-Grafendorf im Mai 2019: Mit ihren beiden Kindern traten Petra und Alexander ihre Weltreise an. "Wenn nicht jetzt, wann...

Lokales
Insgesamt elf Pferde wurden in diesem Anhänger transportiert.

St. Valentiner Polizei stoppt Tiertransporter
11 Pferde auf 9 m2 eingepfercht

Polizei stoppt Tiertransporter. 9 Ponys, 1 Pferd und 1 Fohlen in Anhänger eingepfercht. ST. VALENTIN. Polizisten wurden in St. Valentin auf einen "scheinbar überladenen Kraftwagenzug" aufmerksam, berichtet die Landespolizeidirektion NÖ (LPD NÖ). Bei der Kontrolle des Lkws mit niederländischer Zulassung und dem gezogenen Anhängers mit ungarischer Zulassung stellten die Polizisten fest, dass am Anhänger des Tiertransporters 9 Ponys, 1 Pferd und 1 Fohlen auf einer gesamten Ladefläche von...

Lokales
Die BHAK für Führung und Sicherheit ist nun "Expert.Schule"

Zertifizierung
BHAK für Führung und Sicherheit ist „Expert.Schule“

Digitale Medien verändern unsere Welt und unser Leben in einem Ausmaß, wie dies zuletzt wohl bei der Einführung des Buchdrucks der Fall war. Zeitgemäße Bildungs- und Arbeitsprozesse sind ohne die Nutzung digitaler Technologien kaum denkbar – digitale und informatische Kompetenzen sind für die Teilhabe an unserer Gesellschaft unerlässlich. WIENER NEUSTADT (Red). In der Schulausbildung geht es  um den didaktisch sinnvollen Einsatz digitaler Medien in allen Gegenständen sowie die Steigerung der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.