21.11.2017, 07:41 Uhr

Sedlaks Premiere als Krimiautor

WIENER NEUSTADT. Nach 22 meist heiteren Büchern wagte sich der Autor Erich Sedlak erstmals über einen Kriminalroman. Vergangene Woche präsentierte er gemeinsam mit Gattin Inge im Sitzungssaal des Alten Rathauses seinen vor kurzem im renommierten Krimiverlag „federfrei“ erschienenen Krimi „Das rote Pentagramm“.
Das „Black Moon“, eine der größten Diskotheken Wiens, und eine geheimnisvolle Satanssekte sind in dieser spannenden Geschichte der Hintergrund eines brutalen Mordes an einer Striptease-Tänzerin und dessen atemberaubender Aufklärung durch Kommissar Forster. Allerdings kann Sedlak auch in seinem 23. Buch den Satiriker nicht ganz verbergen. Er nimmt die Kokain schnupfenden VIPs mit ihren geltungssüchtigen Adabeis in der turbulenten Story ebenso aufs Korn wie den oft umständlich agierenden Polizeiapparat. Unter den Zuhörern befanden sich auch SR Franz Piribauer, Eveline Klein, Robert und Karin Mech, Heinz Moser, Roswitha Hikade, Esther Poppinger, Tanja Sedlak, Gabi und Harry Fanto, Walter Dellefont, Annemarie Wedl, Norbert Matouschek, Maria und Rolf Heißenberger, sowie Peter und Renate Mattausch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.