30.10.2016, 11:37 Uhr

Naturpark Hohe Wand fit für die Zukunft

HOHE WAND. 100.000 Ausflüglerinnen und Ausflügler besuchen jährlich den Naturpark Hohe Wand, der damit eines der Top-Ausflugsziele in den Wiener Alpen ist. Bewegung und Naturerlebnisse stehen dabei entsprechend der strategischen Ausrichtung der Region im Mittelpunkt. Die Besucherzahlen zeigen klar: Das Bedürfnis nach Abenteuern in der Freizeit ist ungebrochen.
Dementsprechend werden die Services des Naturparks Hohe Wand weiter entwickelt. Ein im Sommer 2015 durchgeführtes Screening für Niederösterreichs Top-Ausflugsziele mit Fokus auf zukünftige Gästesegmente wie die Generation Y, Kinder und Familien, ältere Menschen, Menschen mit multikulturellem Hintergrund und Menschen mit Behinderung hat Handlungsbedarf gezeigt, dem nun mit der Umsetzung gezielter Maßnahmen Rechnung getragen wird: Im Eingangsbereich zum Besucherzentrum wird ein barrierefreier bzw. kinderwagentauglicher Zugang errichtet. Der Streichelzoo wird durch einen mit dem Rollstuhl befahrbaren Weg, Erlebniselemente und Spielgeräte für beeinträchtigte Menschen barrierefrei gestaltet. Der Info-Turm im Eingangsbereich wird mit Sitzgelegenheiten sowie einer Informationsübersicht mit verschiedenen Wandervorschlägen, touristischen Highlights, Tipps etc. in deutscher und englischer Sprache ausgestattet. Die Informationstafeln im Naturpark werden neu und auch für Sehschwache gut lesbar gestaltet.
"Besucherinnen und Besucher sollen den Naturpark Hohe Wand in Zukunft noch intensiver erleben können. Abenteuer stehen bei unseren Gästen hoch im Kurs, sie suchen in der Freizeit Abwechslung vom Alltag, Naturerlebnisse und Aktivprogramme. Diesem Trend tragen wir Rechnung", betont Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Dr.in Petra Bohuslav.
"Mit den Maßnahmen statten wir den Naturpark Hohe Wand für kommende Besuchergruppen optimal aus", so Bgm. Josef Laferl, Obmann des Schneeberglandes. "Die Bedürfnisse nach Abenteuern in der Natur werden vom Naturpark bereits zielgenau erfüllt – nun gilt es, dies noch stärker erlebbar zu machen. Wir rüsten uns heute für die Zukunft."
Davon ist auch ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki überzeugt: "Wesentlich ist, heute am Ball zu bleiben, um in der Zukunft einer der wesentlichen Player zu sein. Der Naturpark Hohe Wand als Top-Ausflugsziel Niederösterreichs ist ein wichtiger Anziehungspunkt für Besucher der Region – und das soll auch weiterhin so bleiben."
Die LEADER-Region Niederösterreich Süd hat gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln der EU – Programms LE / LEADER zu und von ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Dr.in Petra Bohuslav beschlossen. Dabei kommen 80 Prozent aus EU-Mitteln und 20 Prozent aus Landesmitteln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.