Christian Rachlé
„Die Spendenfreudigkeit der Österreicher ist phänomenal“

Christian Rachlé (Mitte) mit Bischof-Stellvertreter Father Deo (links) und einem Arbeiter
5Bilder
  • Christian Rachlé (Mitte) mit Bischof-Stellvertreter Father Deo (links) und einem Arbeiter
  • Foto: Privat (5)
  • hochgeladen von Petra Mörth

Der Militärgeistliche Christian Rachlé initiierte eine Spendenaktion für den Bau einer Kirche in Tansania.

KLAGENFURT, GRAZ. Vor wenigen Tagen kehrte Christian Thomas Rachlé, Militärdechant beim Streitkräfteführungskommando in der Belgier Kaserne in Graz, von seinem zweiten Aufenthalt im ostafrikanischen Tansania zurück. Der Kärntner Priester sammelt - die WOCHE hat berichtet - Geld für den Bau einer Kirche in der römisch-katholischen Diözese Same am Fuße des Kilimandscharo-Massives.

Zwei Drittel finanziert

Die Kosten für die Errichtung des schlichten Gotteshauses bezifferte der Geistliche, der von 1997 bis 2007 als Pfarrer von Preitenegg tätig war, im Jänner mit rund 30.000 Euro. „Zwei Drittel der Summe sind bereits gespendet worden“, freut sich Christian Thomas Rachlé, der sich kürzlich vor Ort vom Fortschritt des Kirchenbaus überzeugt hat und nun in seiner Kärntner Heimat verweilt. „Das Fundament und die tragenden Säulen stehen.“ Bei Aufbringung des noch fehlenden Drittels geht der Bischof der Diözese Same, Rogatus Kimaryo, von der Fertigstellung des Gotteshauses im November aus. Rachlé zeigt sich optimistisch: „Die Spendenfreudigkeit der Österreicher ist phänomenal. Unter den Spendern sind auch einige Lavanttaler.“

Einen Gipfelsieg gefeiert

Zum Dank für sein Engagement bestiegen der Stellvertreter des Bischofs und einige Theologiestudenten im April mit Rachlé, der sich beim Bundesheer ein Sabbatical genommen hat, den 5.895 Meter hohen Uhuru Peak im Kilimandscharo-Massiv. „Wir wählten die kürzeste der fünf verschiedenen Routen. Dafür benötigten wir eine Woche. Nur ein Drittel der Teilnehmer hat den Gipfel erreicht“, schwärmt der Kärntner Militärgeistliche von dem unvergesslichen Erlebnis.
Von den rund 57 Millionen Einwohnern in Tansania sind übrigens 30 bis 40 Prozent christlich - die meisten davon katholisch.
------------------------------

Zur Sache:

Spendenkonto für die neue Kirche in der Diözese Same in Tansania:
Kontoinhaber: Diocese Of Same Bishop's Office Acount
Bankname: Barclays Bank Tanzania Limited
Adresse: P. O. Box 632, Moshi, Tanzania
IBAN: 020-017-6005734
Swift-Code: BARCTZTZ
------------------------------

Lesen Sie dazu auch:

Militärpfarrer auf Mission in Afrika (6. Jänner 2019)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen