Karl Oberländer
"Ein Rad kann man nicht online kaufen"

Karl Oberländer (im Bild mit Mitarbeiter Oliver Reichwald) machte sich vor 25 Jahren mit einem Fahrradfachgeschäft selbstständig
  • Karl Oberländer (im Bild mit Mitarbeiter Oliver Reichwald) machte sich vor 25 Jahren mit einem Fahrradfachgeschäft selbstständig
  • Foto: Mörth
  • hochgeladen von Petra Mörth

Karl Oberländer hat sich vor 25 Jahren mit seinem Fahrradfachgeschäft "Das Rad" einen Traum erfüllt.

MARIA ROJACH. Im Keller seines Einfamilienhauses in Maria Rojach begann vor 25 Jahren die Erfolgsgeschichte von "Das Rad". "Ich habe immer von der Selbstständigkeit mit einem eigenen Fachgeschäft für Fahrräder geträumt", erzählt Karl Oberländer.

E-Bike-Trend hält an

Bereits im ersten Jahr verkaufte der gelernte Einzelhandelskaufmann 221 Fahrräder. "In der Nacht habe ich repariert, bei Tag habe ich verkauft", schildert er seine Anfänge im Jahr 1994. Mittlerweile beschäftigt Oberländer drei Mitarbeiter. Das Sortiment des Lavanttaler Fachgeschäfts "Das Rad" samt Reparaturwerkstatt reicht von Laufrädern bis hin zu Citybikes renommierter Marken für jede Zielgruppe samt Zubehör. "Vor zirka zehn Jahren kamen die Elektrofahrräder hinzu, heute mache ich 35 bis 40 Prozent des Gesamtumsatzes mit E-Bikes", sagt Oberländer, der noch mit einer weiteren "starken Steigerung" am Elektro-Bike-Sektor rechnet.

Kein Webshop verfügbar

Auf seiner Homepage präsentiert der Unternehmer, dessen Kunden aus ganz Österreich und sogar aus Deutschland kommen, alle seine Fahrräder. Doch Onlineshop betreibt der Lavanttaler keinen. Denn: "Ein Rad muss man probieren, um zu merken, ob es zu einem passt. Man muss es angreifen, sich hinaufsetzen, einmal damit fahren. Ein Rad kann man nicht online kaufen", erklärt er die Gründe für seine Ablehnung des Versandhandels.

Philosophie des Erfolgs

Doch sein Konzept gibt Oberländer ohnehin auch so recht. Im 25. Jubiläumsjahr verzeichnet der Inhaber von "Das Rad" eine 25-prozentige Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr. Worauf er seinen Erfolg zurückführt? "Unsere wichtigste Aufgabe ist es, die Wünsche des Kunden rund um das Rad zu erfüllen. Doch dabei steht nicht der Verkauf im Vordergrund, sondern die Beratung. Oft geht es auch darum, ein Problem zu lösen", so Karl Oberländer über seine Philosophie. Und: "Ohne meine Gattin Heidi, die zu einhundert Prozent hinter mir und meinen Entscheidungen steht, wäre dieser Erfolg natürlich auch nicht möglich."
------------------------------

Zur Sache:

Name des Betriebes: Das Rad - Karl Oberländer
Inhaber: Karl Oberländer
Standort: Mühldorf 22 bei Maria Rojach in St. Andrä im Lavanttal
Geschäftsfeld: Fahrradfachgeschäft mit Reparaturwerkstatt mit jahrzehntelanger Erfahrung.
Sortiment: Zu Saisonbeginn im März sind zirka 600 Fahrräder lagernd. Ausschließlich Fahrräder renommierter Marken für jede Zielgruppe. Präsentation aller Fahrräder auf der Homepage (Adresse siehe weiter unten).
Anzahl der Beschäftigten: Drei Mitarbeiter
Internet: Die Homepage des Fachhandels kann im Internet unter www.das-rad.at aufgerufen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen