Statistische Durchimpfungsrate
Bezirk Zwettl: CoV-Impfung läuft schleppend

Die Impfraten im Bezirk Zwettl liegen – mit ein paar Ausreißern – im landes- und bundesweiten Mittelfeld.
  • Die Impfraten im Bezirk Zwettl liegen – mit ein paar Ausreißern – im landes- und bundesweiten Mittelfeld.
  • Foto: Fotokerschi.at/Kerschbaummayr
  • hochgeladen von Bernhard Schabauer

Zwischen 41 und 66 Prozent der Bevölkerung haben sich in den Zwettler Gemeinden bereits den ersten Stich geholt.

BEZIRK ZWETTL. Die Impfung gegen das Coronavirus läuft in Österreich weiterhin auf Hochtouren. Während die Hochphase der Impfungen dem Ende zugeht – im August werden die ersten Impfzentren wieder geschlossen und das Impfen an den Hausarzt übertragen – zieht die Statistik Austria eine erste Impf-Bilanz.

Diese fällt im Bezirk Zwettl im Vergleich zu anderen Bezirken in Niederösterreich sowie dem gesamten Bundesgebiet durchschnittlich aus. Lediglich 41 Prozent der Bevölkerung haben sich in der Gemeinde Arbesbach, satte 66 pro 100 Einwohner in der Gemeinde Allentsteig bislang den ersten Stich geholt. Vollimmunisiert sind die wenigsten Bewohner im Bezirk Zwettl mit 35 Prozent ebenfalls in Arbesbach, die meisten gibt es auch hier in der Gemeinde Allentsteig mit 58 Prozent.

Aufruf zum Impfen

Das Land Niederösterreich als auch Zwettls Bürgermeister Franz Mold (ÖVP) rufen zur Corona-Schutzimpfung auf: "Wir werden mit dem Virus noch jahrelang leben müssen und die Wahrscheinlichkeit, an diesem Virus zur erkranken, kann jeden von uns irgendwann treffen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen aber, dass geimpfte Personen seltener erkranken und wenn, dann haben wir es mit jedenfalls harmloseren Krankheitsverläufen zu tun."
Und auch die Ärzte rufen immer wieder zur Impfung gegen das Coronavirus auf. Doktor Günter Widhalm aus Zwettl erklärt auf BEZIRKSBLÄTTER-Anfrage die Gründe: "Die Impfung ist sicher und sie wirkt auch. Das zeigt sich auch in meiner Ordination. Früher waren es die älteren, jetzt sind es die jüngeren Patienten, die an Covid erkranken – eben weil sie noch nicht geimpft sind."

"Wer sich nicht impfen lässt, wird sich früher oder später mit dem Virus infizieren."

Dr. Günter Widhalm

Die Gefahr eines schweren Verlaufes liege laut Widhalm bei 1:100. "Die Impfung wirkt auch gut gegen die Mutationen, daher appelliere ich an alle, sich impfen zu lassen."

Durchimpfungsrate nach Gemeinden in %:
Allentsteig 66/58 (Teilgeimpft/Vollimmunisiert)
Altmelon 44/37
Arbesbach 41/35
Bad Traunstein 57/47
Bärnkopf 53/45
Echsenbach 55/47
Göpfritz/W. 62/54
Grafenschlag 53/46
Groß Gerungs 51/44
Großgöttfritz 51/43
Gutenbrunn 61/56
Kirchschlag 59/52
Kottes-Purk 57/49
Langschlag 50/43
Martinsberg 50/43
Ottenschlag 56/49
Pölla 61/52
Rappottenstein 47/39
Sallingberg 54/45
Schönbach 44/37
Schwarzenau 63/55
Schweiggers 57/51
Waldhausen 55/48
Zwettl 62/54

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen