Reinkarnation gibt es doch: Neues Leben für Hotelmöbel

ZWETTL. Das Hotel-Restaurant Schwarz Alm Zwettl mit 40 Zimmern, Seminarräumen, Restaurant und AlmSPA wird von Oktober 2015 bis April 2016 renoviert, umgebaut und erweitert. Die komplette Einrichtung aller Zimmer und des Restaurants wird nicht entsorgt, sondern wiederverwertet. Neue Komfortzimmer entstehen im Waldviertel.

Vor einem Jahr beschlossen Franz Höfer/Klosterschulwerkstätten Schönbach und Markus Hann/Gastgeber Hotel Schwarz Alm Zwettl bei einem Zwettler Bier, dass man die alte Hotel- & Restauranteinrichtung wiederverwertet. In einer exakt geplanten Aktion mit Tischler Andreas Reiter wurden in nur 2,5 Tagen alle Zimmer, die Rezeption und die Restauranteinrichtung zerlegt und Transport-fertig gemacht.

Rund um die Austragung der Niederösterreichischen Landesausstellung in Pöggstall 2017 entstehen somit 30 neue Komfortzimmer in Schönbach und Arbesbach.

Franz Höfer: „Für uns eine perfekte Möglichkeit Komfortzimmer in und um Schönbach zu bekommen, wo man auch Gruppengrößen unterbringen kann.“
Markus Hann: „Schade wäre es um die Möbel gewesen, aber durchs Reden kommen die Leute zusammen.“

Über die Schwarz Alm Zwettl:
Die private österreichische IPP HOTEL Gruppe betreibt seit 6 Jahren das im Eigentum der Privatbrauerei Zwettl stehende Hotel. Es ist ein perfektes Refugium für Seminare und private Gäste, die Ruhe und Genuss suchen. Die Hoteleröffnung ist für Frühling 2016 geplant.


Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen