27.09.2014, 10:51 Uhr

Brunnentragödie: Abend der Menschlichkeit für die Hinterbliebenen

SCHWEIGGERS (pp). Die eigentliche Idee hatte Heinz Eßmeister, Mastermind der Gruppe "Zwettl 3". Die Fassungslosigkeit nach dem Brunnenunglück in Schönbach weckte den Wunsch, etwas zu tun. Ein Benefizkonzert wurde innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt. Durch Vermittlung von Tapeziermeister Josef Topf stellte der Sportverein Schweiggers Location und Zelt zur Verfügung, Bürgermeister Johann Hölzl übernahm gemeinsam mit dem Verein "Initiative Schweiggers" unter dem Obmann Stefan Hölzl die Organisation, Getränke- und Essenssponsoren wurden gefunden, Wolfgang Decker übernahm die Bewirtung und so sorgten viele helfende Hände für einen gelungenen Abend. Zwettl 3 sorgte mit Liedern von Danzer, Fendrich und Ambros für einen wunderbaren Abend. Moderiert wurde von Andreas Stundner und Inge Winder vom ORF, die auch gemeinsam mit Pfarrer Kaiser einen Nachruf an die Verstorbenen mit einem kleinen Gebet gestalteten. "Die Langschläger", die mit Günter Gratzl ja ein Bandmitglied und einen Freund verloren haben, gaben ein paar eigene Lieder zum Besten. Am Ende des Abends konnte für die betroffenen Familien, die auch recht zahlreich anwesend war, der stattliche Betrag von 5.600 Euro übergeben werden. Auch die Jugendtrachtenkapelle Groß Schönau stellte sich mit einer weiteren Spende von 500 Euro ein.
Für Gänsehaut und viele Tränen sorgte die Darbietung von den Langschlägern gemeinsam mit Zwettl 3 des Andreas Gabaliers-Songs "amoi seg ma uns wieda.."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.