10.09.2014, 14:13 Uhr

Echsenbach feiert sein Gemeindezentrum

LH-Stv. Wolfgang Sobotka bekam den Ehrenring der Marktgemeinde Echsenbach von Bürgermeister Josef Baireder und Amtsleiterin Maria Kletzl überreicht.

Das zukunftsweisende Bauwerk wurde am 7. September 2014 festlich eingeweiht.

ECHSENBACH (kuli). Reifliche Überlegungen, laufende Optimierung und die Nutzung von weitschichtig vorhandenen, guten Beziehungen zu Spezialisten auf Planungs- und Durchführungs- und Finanzierungsebene sorgten dafür, dass die Marktgemeinde Echsenbach in Rekordzeit ein neues Gemeindezentrum – inklusive Gemeindeamt, Postpartnerstelle (ab 18. September 2014 in Betrieb), Musikerheim, Bibliothek und Glasbläserei – direkt neben Museum, Kirche, Schule und Kindergarten bekommen hat. Die eigentlichen Bauarbeiten dauerten, begünstigt durch den milden Winter, nur etwas mehr als ein Jahr, während die Planungsarbeiten zuvor etwa 14 Monate in Anspruch genommen hatten.
Bürgermeister Josef Baireder hatte sich vielfach zu bedanken bei zahlreichen Personen, darunter auch bei seinem Vorgänger Johann Lehr, in dessen Amtszeit der Beginn der Aktivitäten fiel. Dem Anspruch einer Klimabündnisgemeinde der ersten Stunde sowie einer Klima- und Energiemodellregions-Mitgliedsgemeinde genügend wurde großer Wert auf Energieeffizienz und Verwendung erneuerbarer Energieformen gelegt: Fernwärmeanschluss und eine Photovoltaikanlage mit Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge sind realisiert worden, die Energiekennzahl beträgt 18 kWh/m²/Jahr. Es wurden fast ausschließlich regionale und lokale Firmen, darunter Hartl Haus, beauftragt. Die Verwendung von Holz und anderen natürlichen Baustoffen sorgt im Zusammenwirken mit der kontrollierten Gebäudebelüftung inklusive Wärmerückgewinnung für ein gesundes Ambiente.
Als Festredner konnte Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka gewonnen werden. Er bezeugte die Hartnäckigkeit, mit der die Gemeindeverantwortlichen immer wieder ihre Interessen durchsetzen. Den konsequenten Weg und die Ergebnisse betreffend hält er Echsenbach „durchaus für eine Vorbildgemeinde“, auch was das Feiern anbelangt. Zu seiner Überraschung wurde ihm der Ehrenring der Gemeinde verliehen. Die Echsenbacher wussten schon immer, bei wem sie sich erkenntlich zu zeigen haben.
Zur Einweihung bei schönstem Spätsommerwetter kamen viele Leute aus Echsenbach und den umliegenden Ortschaften. Drei Musikkapellen (neben der eigenen Kapelle noch jene aus Großhaselbach und Ottenschlag) spielten auf, Festwirt Josef Klang und sein Team hatten über 600 Schmankerlportionen zubereitet, an denen sich auch etliche Ehrengäste aus Politik (u.a. Nationalrätinnen Martina Diesner-Wais und Angela Fichtinger, Landtagsabgeordneter Franz Mold, Bezirkshauptmann Michael Widermann, die Bürgermeister Franz Gressl, Andreas Kramer, Johann Müllner) und Wirtschaft labten.
Für seine erfolgreiche, einjährige Bürgermeistertätigkeit, die mit der Verwirklichung des neuen Gemeindezentrums ihren bisherigen Höhepunkt erlebt hat, bekam Josef Baireder von Annemarie und Johann Lehr eine Echsi-Spezialtorte, von Walter Frangl eine Postamtstafel, von Vizebürgermeister Wolfgang Sinhuber einen Spritzer-Weiß-Baukasten und von der Hartl-Haus-Führungsfamilie Suter zwei in Holz gearbeitete Bilder als Geschenk überreicht. Baireder selbst bedankte sich bei Maria Kletzl und Sonja Höchtl vom Gemeindeamt mit opulenten Blumensträußen.
Zu Beginn der Festivität war das Gebäude von Dechant Alfred Winkler nach einem Festgottesdienst in der benachbarten Kirche gesegnet worden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.