10.02.2017, 11:08 Uhr

Nach Frontalzusammenstoß bei Klein Gundholz: Zeuge gesucht!

(Foto: FF Kleinwetzles)

Ein Lenker schwebt eine Woche nach dem Unfall noch immer in Lebensgefahr – nun wird ein Zeuge gesucht.

GRIESBACH. Auf der LB 119 zwischen Griesbach und Klein Gundholz kam es am 9. Februar 2017, gegen 10.45 Uhr, aus bislang unbekannter Ursache zu einem frontalen Zusammenstoß zwischen einem Klein-Lkw, gelenkt von einem 60-jährigen Mann aus dem Bezirk Horn, und einem Pkw, gelenkt von einem 55-jährigen Mann aus dem Bezirk Zwettl. Die Lenker waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von Einsatzkräften der Feuerwehr aus diesen befreit werden.
Beide Männer erlitten Verletzungen schweren Grades und wurden vom Rettungsdienst in das Landesklinikum Horn bzw. Zwettl gebracht.
Die LB 119 musste an der Unfallstelle für etwa zwei Stunden zur Gänze gesperrt werden.

Zeuge gesucht

Eine Woche später, am Freitag, 17. Februar 2017, bittet die Polizei nun die Bevölkerung um Hilfe. Sie sucht einen Zeugen mit Amstettner Kennzeichen. Laut Aussagen eines Ersthelfers trat ein Pkw mit Amstettner Kennzeichen am Unfallort in Erscheinung. Da sich ein Lenker nach wie vor in Lebensgefahr befindet und der Zweite sich nicht an den Unfallhergang erinnern kann, wird der Lenker des Amstettener Fahrzeuges als Zeuge des Verkehrsunfalles dringend gesucht. Er könnte laut Polizei vielleicht wichtige Informationen zum Unfallhergang geben.
Telefonnummer der Polizeiinspektion Groß Gerungs: 059133-3474.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.