04.10.2017, 10:28 Uhr

Autocrasher greifen nach Club-Titel

Team MSC NÖ Nord in Oberwart (Foto: MSC NÖ Nord)
SCHWEIGGERS. Im Finallauf der Klasse 1 bis 1500ccm holte sich Alexander Prinz den zweiten Platz. Daniel Korner erreichte Rang fünf. Im Finale der Kategorie bis 1800ccm belegten Manuel Koppensteiner und Christoph Weissinger die Plätze drei und vier. Leopold Böck fuhr in der Klasse 3 als Zweiter aufs Podest, ebenso sein Teamkollege Daniel Meneder als Dritter. Christoph Amon (5.) und Manuel Layr (6.) schafften noch Punkte und die Qualifikation fürs Superfinale. In diesem rasten wieder zwei MSC-Piloten aufs Podium: Manuel Koppensteiner wurde Zweiter vor Alexander Prinz, der als Dritter über den Zielstrich fuhr. Weiters belegten Leopold Böck, Christoph Weissinger, Christoph Amon und Manuel Layr die Platzierungen fünf, sechs, sieben und neun.
Das Team des MSC NÖ Nord fuhr 108 Punkte ein und führt vor dem Saisonfinale am 15. Oktober in Grafenbach 50 Punkte vor dem Crash Team Puchberg. Der zweite Gesamtstaatsmeistertitel in der Clubgeschichte nach 2013 ist somit in greifbarer Nähe, es wartet aber noch ein hartes Stück Arbeit auf die „rot-gelben“. In der Fahrerwertung steht schon vor dem letzten Rennen fest, dass der Staatsmeister wie im Vorjahr Stefan Kozak heißt, dahinter geht es aber noch heiß her um die weiteren Plätze.
Stand Fahrerwertung nach 7 von 8 Rennen:
1. #1 Stefan Kozak, Puchberg, 204 Punkte
2. #35 Alexander Prinz, NÖ Nord, 127 Punkte
3. #11 Peter Hulak, Sollenau, 124 Punkte
4. #13 Florian Dorfstätter, Stallhofen, 117 Punkte
5. #6 Manuel Koppensteiner, NÖ Nord, 111 Punkte
6. #10 Christoph Weissinger, NÖ Nord 93 Punkte
7. #77 Roland Hofmann, Crazy Drivers, 92 Punkte
8. #22 Manuel Leutgeb, NÖ Nord, 90 Punkte
9. #30 Leopold Böck, NÖ Nord, 89 Punkte
10. #40 Manuel Layr, NÖ Nord, 68 Punkte
12. #36 Daniel Meneder, NÖ Nord 62 Punkte
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.