03.07.2017, 10:01 Uhr

MSC NÖ Nord als Gesamtführender in die Sommerpause

SCHWEIGGERS/HOLLABRUNN. Beim vierten Staatsmeisterschaftslauf am 25. Juni am WRT-Ring in Hollabrunn ging das Autocrash Team des MSC NÖ Nord bei extrem heißen Sommertemperaturen mit zehn Seriennahen Fahrzeugen an den Start.
Im Finallauf der Klasse 1 bis 1500 Kubik gab es durch Daniel Korner aus Wieselburg die wohl größte Überraschung des Tages: Der Neo-Pilot des MSC profitierte von einem bitteren Ausfall von Teamkollegen Alexander Prinz und fuhr als Erster über die Ziellinie. Manuel Leutgeb landete nach einer Aufholjagd als Dritter ebenfalls auf dem Podium. Christoph Weissinger holte sich nach einem rundenlangen Duell den zweiten Platz. Manuel Koppensteiner, der Sieger des Vor- und Semifinallaufes, wurde im Finale Vierter. Daniel Meneder sicherte sich mit seinem Honda CRX in einem spannenden Finale der Klasse 3 seinen allerersten Finalerfolg seiner Laufbahn. Christoph Amon und Manuel Layr belegten die Plätze drei und vier. Im Superfinale gab es durch Manuel Koppensteiner (2. Platz) und Christoph Weissinger (3.Platz) wieder zwei fulminante Stockerlplätze zu feiern. Die beiden mussten sich nur dem aktuellen Staatsmeister Stefan Kozak geschlagen geben.
Die „rot-gelben Nordmänner“ verabschieden sich mit 491 Punkten nach vier Renntagen als Führender der Seriennahen sowie der Clubgesamtwertung in die Sommerpause. Das nächste Rennen wird am 3. September in Leitersdorf in der Steiermark ausgetragen.

ALLE FOTOS: MSC NÖ NORD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.