06.06.2016, 08:39 Uhr

Gmünd: Aufmerksame Nachbarin rettete gestürzte 73-Jährige & verhinderte Brand

Die gestürzte Pensionistin wurde ins Krankenhaus Gmünd gebracht. (Foto: pehab)
GMÜND. Vergangenen Samstag zeigte die Nachbarin einer 73-Jährigen bei der Polizeiinspektion Gmünd an, dass ihre Nachbarin trotz mehrmaligen Klopfens an ihrer Wohnungstür nicht geöffnet habe. Beim Eintreffen der Beamten war ersichtlich, dass die hölzerne Wohnungstür von innen versperrt war. Vor der Tür konnten die Beamten leichten Rauch riechen. Da sich trotz lautem Klopfen und Rufen niemand meldete, wurde die Feuerwehr zur Wohnungsöffnung verständigt. Von der FF Gmünd wurde die Tür gewaltsam aufgebrochen. Die 73-Jährige wurde in ihrer Küche neben dem E-Herd am Rücken liegend aufgefunden. Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung ins KH Gmünd eingeliefert. Die Pensionistin hatte sich in der Küche am E-Herd ein Essen zubereiten wollen. Dabei stürzte sie und war danach nicht mehr in der Lage, die Herdplatten auszuschalten. Die in den Kochtöpfen befindlichen Kartoffeln verkohlten. Zu einem Brand ist es durch das rechtzeitige Einschreiten nicht gekommen. Angehörige der Pensionistin konnten noch nicht ausgeforscht werden. Durch das gewaltsame Aufbrechen der Tür, wurde das Schließblech und die Türverkleidung beschädigt. Die Wohnungstür konnte nach Anbringung des Schließbleches provisorisch versperrt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.