31.05.2016, 08:46 Uhr

Bienenzucht erlebt eine Renaissance

Keine Angst am offenen Bienenstock hatten Katarina und Hanna Schmidt bei Imker Robert Wahlhütter in Doiber. (Foto: Ingolf Hofmann)

Imker luden zum "Tag des offenen Bienenstocks" in Neuberg, Doiber und Rauchwart

Nach Jahren der Stagnation erregt die Bienenzucht wieder steigendes Interesse. Das zeigte sich auch am "Tag des offenen Bienenstocks", der österreichweit veranstaltet wurde.

"Zu uns kamen rund 200 Interessierte. Darunter waren fünf Personen mit dem konkreten Interesse, in die Imkerei einzusteigen", berichtet Robert Wukits aus Neuberg, der auch seit kurzem ein Geschäft für Imkereibedarf führt.

Er informierte die Besucher nicht nur über die Rahmenbedingungen für die Bienenzucht, sondern stellte auch die große Vielfalt an Erzeugnissen vor: Honig, Kerzen, Propolis, Liköre, Schnäpse, Honigbäckerei.

"Das Interesse wächst rasant. Das spiegelt sich auch im Besuch der Anfängerkurse wider", berichtet der Limbacher Ingolf Hofmann vom Burgenländischen Imkerbund.

Seine Kollegen vom Bienenzuchtverein Neuhaus am Klausenbach informierten in Doiber die Öffentlichkeit. Bei Imker Robert Wahlhütter konnten die Besucher Einblicke in geöffnete Bienenvölker und in die Honigerzeugung nehmen.

Ihre Bienenstöcke öffneten auch Dietmar Marass in Rauchwart sowie Herbert und Liane Toth in Neuberg.

(Fotos: Privat)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.