15.05.2016, 17:14 Uhr

Rogner Bad Blumau wird erwachsen

Bgm. Franz Handler, Tourismusobfrau Maria Perl, Dir. Melanie Franke, Robert Rogner und Landtagspräsident a. D. Franz Majcen. (Foto: Rogner-Bad Blumau/APA-Fotoservice/Hautzinger)

19 Jahre Rogner Bad Blumau und Eröffnung "Lebenswerkstatt" Robert Rogner.

2016 ist für das Rogner Bad Blumau ein ganz besonderes Jahr. Das Rogner Bad Blumau wird 19 Jahre alt und langsam erwachsen. Es wird aber auch der 75. Geburtstag von Visionär und Gründer Herrn KR Robert Rogner gefeiert. 75 Jahre und kein bisschen müde. Robert Rogner steht für Pioniergeist. Ideen sprudeln aus ihm wie das Wasser aus den Quellen. „Das Unmögliche möglich machen“. Das ist seine Devise. Die Lebenswerkstatt wurde am 14. Mai im Rahmen der Feierlichkeiten des Geburtstags-wochenendes eröffnet. Diese neue Bereicherung der Hotelanlage wurde von MitarbeiterInnen des Hauses gestaltet und gebaut und anlässlich des Geburtstages von Herrn KR Robert Rogner, an ihn und die Gäste übergeben.

Seine Geschichte liest sich wie eine amerikanische Tellerwäscherstory. Vom armen Jungen aus dem Dorf Aich bei Velden zum Star unter Europas Bauunternehmern. In Amerika scheint ja alles möglich zu sein. Aber was muss einer mitbringen, damit er es in Österreich zu etwas bringt? Erleben Sie im neuen multimedialen Museum „LEBENSWERKSTATT Robert Rogner“ spannende Geschichten und Anekdoten aus dem Leben des Rogner von Aich. Erfahren Sie mehr von seiner Kindheit. Wie er sich in seiner Lehrzeit durch die Gesellenprüfung kämpfte. Den Beginn seiner Karriere als Bauherr. Vergangene Projekte. Das Entstehen seines Gesamtkunstwerks Rogner Bad Blumau. Was es mit dem KGB auf sich hatte. Seine Hilfsprojekte. Und einen Ausblick in die Zukunft. Wir nehmen Sie mit auf eine spannende Reise durch eine märchenhafte Geschichte.

Robert Rogner 75 Jahre und kein bisschen müde
Es wurde an diesem Wochenende nicht nur das 19-jährige Bestehen des Rogner Bad Blumau gefeiert. Es ist auch genau 50 Jahre her, dass sich der Bauherr und Visionär Robert Rogner in die Selbstständigkeit gewagt hat. Das Highlight des Wochenendes war aber vor allem die Feier anlässlich des 75. Geburtstages von Herrn Rogner selbst. 75 Jahre und voller Tatendrang, an Ruhestand denkt er noch lange nicht. Vielmehr sind da noch einige Ideen und „Spinnereien“, wie er sie selbst bezeichnet, deren Umsetzung er sich noch immer vorstellen kann. Der Höhepunkt des Geburtstagswochenendes war, neben der Eröffnung der LEBENSWERKSTATT Robert Rogner, vor allem das imposante Feuerwerk und die persönliche Geschenkübergabe von den MitarbeiterInnen an Ihren Gründer und Bauherrn.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.