26.04.2016, 09:00 Uhr

Welttag des Buches wird auch in Innsbruck gefeiert

Das Team der Innsbrucker Stadtbücherei feiert den Welttag des Buches mit frechen T-Shirts (Foto: IKM)
INNSBRUCK. 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“ und damit zum weltweiten Feiertag für das Lesen und das Buch. Dieser Tag hat für FreundInnen der Literatur einen besondere Bedeutung, ist er doch der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes. Um den Tag angemessen und würdig zu begehen, präsentiert sich die Innsbrucker Stadtbücherei 2016 in einer etwas anderen „bibliothekarischen Arbeitskleidung“. Mit kecken Sprüchen zum Thema Lesen am T-Shirt wird der Tag des Buches gefeiert.
„Wir wissen, wie wichtig Büchereien sind. Sie übernehmen die Funktion eines Treffpunktes für alle Generationen und bieten die Möglichkeit, niederschwellig Wissen und Literatur zu konsumieren. Aktionen, wie zum Welttag des Buches, bringen das Buch zusätzlich ins Gespräch“, betont Bürgermeisterin und Kulturreferentin Mag.a Christine Oppitz-Plörer.

Beliebter Innsbrucker Lesetempel

Die Innsbrucker Stadtbücherei wird von BürgerInnen gerne angenommen. Rund 100.000 BesucherInnen jährlich und 333.000 Entlehnungen (Stand 2015) belegen dies. Im Vorjahr wurden zusätzlich 119 Veranstaltungen mit 1.750 TeilnehmerInnen durchgeführt. Aktuell verfügt die Innsbrucker Stadtbücherei über 46.000 Medien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.