09.06.2016, 11:47 Uhr

Willkommen bei Carla in Admont

Das Team der Caritas steht im neuen Carla-Laden in Admont bereit. (Foto: KK)

Im neuen Caritas Sachspendenmarkt in Admont werden Arbeitsplätze geschaffen und für ökologische Kleiderverwertung gesorgt.

ADMONT. Unter dem Namen "Carla" hat die Caritas im Zentrum von Admont ihren 27. Sachspendenmarkt eröffnet. Hier sind alle willkommen – unabhängig von Einkommensgrenze oder Herkunft. Im Carla kann jeder einkaufen. Aber ebenso wichtig ist, dass man hier Dinge, die man selber nicht mehr braucht, einem nachhaltigen, Beschäftigung schaffenden Projekt zur Verfügung stellen kann.
„Geben ist seliger denn Nehmen“, so heißt es, und in Zeiten materiellen Überflusses lässt sich Carla vom Gedanken des Wiederverwendens statt Wegwerfens leiten, bekannt auch unter dem Namen „Re-Use“. Ein wichtiges Thema ist darum die Betonung der ökologischen Seite.


Die Carla-Idee

Carla bietet mit der Verwertung von rund 2.000 Tonnen Kleiderspenden pro Jahr auch eine namhafte Maßnahme zur Reduktion des Müllaufkommens. Aufgrund der guten regionalen Präsenz von Carla in der Steiermark haben sich deshalb in den letzten beiden Jahren viele Kooperationen und Pilotprojekte mit Gemeinden und Abfallwirtschaftsverbänden im Bereich Re-Use ergeben. Gespendet werden kann vieles, Kleidung, Geschirr, Bücher, Dekorgegenstände, Spielzeug, Sportgeräte. Im Vorjahr erfreute sich Carla über rund 360.000 KundInnen und etwa 160.000 SachspenderInnen.

Schaffung von Arbeitsplätzen

Carla ist aber nicht nur ein „Geschäft“, Carla schafft auch eine Menge Arbeit. Arbeit für Menschen, die dringend einen Arbeitsplatz brauchen und vielleicht an den Rand des Arbeitsmarkts gedrängt wurden. Die Sachspendenverwertung ist das wichtigste Arbeitsfeld der Beschäftigungsprojekte der Caritas. Ihr Motto lautet “Weg aus der Arbeitslosigkeit“. Dabei spielen einerseits das „Weg-Sein" aus der Arbeitslosigkeit sowie andererseits der „Weg“ zurück ins Arbeitsleben eine wichtige Rolle. Über 300 Arbeitsplätze im Rahmen der Beschäftigungsprojekte der Caritas gibt es in der Steiermark, nun entstehen solche – im Auftrag des Arbeitsmarktservice Steiermark – auch für die Region Admont.
Es ist also ein Projekt mit vielen Gewinnern und Gewinnerinnen: Die (Sach-)Spender sind froh, weil sie wissen, dass ihre Waren in einem sozial sinnvollen Projekt „weiterleben“. Die Kunden können ihr Haushaltsbudget entlasten oder Fundstücke finden, die sie neu gar nicht kaufen könnten. Und andere Menschen haben die Chance auf Beschäftigung und können sich beruflich neu auf den Weg machen.

Nähere Infos auf www.carla.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.