05.07.2016, 11:04 Uhr

Vom Handy über Tablet bis zum Selfie-Stick

Der Selfie-Stick: Ein Handyzubehör, das derzeit voll im Trend ist. Josef Zwing testet ihn in seinem Handyshop im Mürz-Center.

Seit zweieinhalb Jahren betreibt Josef Zwing im Mürz-Center einen Handyshop.

Im November 2013 hat Josef Zwing seinen Handyshop im Mürz-Center in Mürzzuschlag eröffnet. Eineinhalb Jahre war er Franchisenehmer von handyshop.cc, jetzt ist Zwing direkter Vertragspartner aller Netzbetreiber. Er ist T-Mobile Gold Partner, A1 Premium Partner, Drei Best Partner sowie Sky Partner. Seit Kurzem zudem autorisierter Apple Händler. Neben den neuesten Handys und Smartphones, auch vertragsfreie sowie Seniorentelefone und Tablets, findet sich im Handyshop auch sämtliches Handy-Zubehör und ein Reparatur-Service gibt es ebenfalls. Außerdem werden gebrauchte Handys angekauft. Vier Mitarbeiter sind im Handyshop von Josef Zwing beschäftigt.

Fußball Europameisterschaft. Viele kaufen sich dafür einen neuen Fernseher. Werden auch mehr Handys verkauft? Josef Zwing: Wo man es merkt, ist bei den Internetverträgen. Niemand bietet einen Handytarif mit unlimitiertem Internet an. Einige haben im Zuge der Fußball-EM unlimitiertes Internet angemeldet, mit eigenem Wlan-Router. Und in letzter Zeit haben wir vermehrt größere Handys verkauft.

Die Weiterentwicklung der Handys scheint noch lange nicht abgeschlossen. Was können Handys in zehn Jahren? Zwing: Das ist schwer zu sagen. Sie werden immer schneller, haben bessere Prozessoren drinnen, haben eine bessere Kamera. Was sicher noch wesentlich verbessert wird ist die Internetverbindung. Bei uns haben wir standardmäßig zwischen 30 und 50 Mbit/s Datenübertragung. Im Februar wurden bereits Handys mit bis zu 500 Mbit/s, die nächste Generation von LTE, vorgestellt. Aber das Netz ist jetzt noch nicht einmal für LTE so ausgebaut, dass man standardmäßig auf 100 Mbit/s kommt.

Es gibt unzählige Handytarife. Wie entscheidet man, welcher der richtige ist? Zwing: Die SMS ist quasi durch whatsapp, messenger etc. ausgestorben. Die Telefonie, außer bei Firmenkunden, rückt in den Hintergrund. Das Wichtigste für den Kunden ist das Datenvolumen. Wir schauen, was hat er bis jetzt an Daten gebraucht oder was wird er brauchen, dann welches Handy er gerne hätte. Danach können wir bei den vier Netzbetreibern eruieren, wer das bessere Angebot hat.

Der absolute Renner beim Handy-Zubehör? Zwing: Hammerglasfolien. Weil sie wie ein zweites Glas über dem Display sind. Wenn ich zum Beispiel gegen eine Kante renne und dabei das Handy eingesteckt habe oder mir fällt der Schlüssel drauf, springt diese Folie, aber nicht das Display darunter. Auch Bookcover in allen möglichen Varianten sind der Renner und natürlich auch der Selfie-Stick. Was auch immer gefragt ist, sind Bluetooth-Lautsprecher.

Was sind die häufigsten Reparatur-Anliegen? Zwing: Kleine Reparaturen machen wir. Am häufigsten kommen Kunden zu uns, weil das Display vom Handy kaputt ist. Was wir jedem Kunden empfehlen, ist der Komplettschutz von der Wertgarantie. Die übernimmt jede Reparatur und ich bekomme, wenn es ein Totalschaden ist, immer den Zeitwert vom Handy oder mindestens 150 Euro dazu.

Können Sie sich noch an Ihr erstes Handy erinnern? Zwing: Ja, natürlich. Das war 1997 ein Siemens S6. Riesengroß, mit Antenne drauf, Schwarz-Weiß-Display, grausliche Klingeltöne. Man hat halt telefonieren und SMS schreiben können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.