17.06.2016, 08:45 Uhr

Starke Stimmen im Stift

Für das 125-jährige Bestehen wurde der „Gemischte Chor St. Lambrecht“ ausgezeichnet. (Foto: Leitner)

Muraus Chöre brillierten beim Bezirkssingen im Benediktinerstift.

ST. LAMBRECHT. Letztes Wochenende feierte der „Gemischte Chor St. Lambrecht“ sein 125-jähriges Bestandsjubiläum. Dies wurde zum Anlass genommen, das diesjährige Bezirkssingen des Chorverbandes Murau in der Stiftskirche auszurichten. Nach dem Festgottesdienst, bei dem Mozarts Missa in C für Chor, Solisten und Orchester zum Besten gegeben wurde, wurden zahlreiche regionale Chöre auf die Bühne gebeten, die ein abwechslungsreiches Potpourri an Liedern präsentierten.
Den Auftakt zum Konzert gab natürlich der jubilierende Chor mit Obmann Johann Pirker und Obfrau Elisabeth Pollheimer, dem die Ehrenurkunde des Chorverbandes Steiermark überreicht wurde. Grußworte sprachen Bezirksobmann Gert Rundhammer und Landesobmann Alfred Hudin.
Nach dem Beitrag des „Gemischten Chores St. Lambrecht“ stellten die Sängerrunde Scheifling-St. Lorenzen, der MGV Zirbitzkogel Mühlen, die Sängerrunde Schöder und die Sängerrunde Niederwölz ihr Können unter Beweis.
Weiters begeisterte der MGV Stadl/Mur, der Frauenchor Katsch-Frojach, der MGV Liedertafel Murau und die Sängerrunde Kohlröserl Zeutschach das Publikum. Auch die Chorgemeinschaft Liederkranz Neumarkt und der MGV Höhenklang Mariahof durften nicht fehlen. Mit jugendlichen Beiträgen unterhielten die „Grazluppas“, ein junger Chor aus Mariahof.
Den krönenden Abschluss bildete die stimmgewaltige Sängerrunde Pöllau.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.