21.09.2016, 13:49 Uhr

Pinzgauerin beging Zechbetrug, eine gefährliche Drohung und einen Diebstahl

Gestohlen wurde auch Bargeld. (Foto: BB)

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg

SCHWARZACH. Polizeibeamte klärten vier Straftaten in Schwarzach im Pongau. Eine 39-jährige Pinzgauerin konsumierte am 9. September 2016 in einer Bäckerei in Schwarzach eine Mahlzeit und Getränke.

Augenscheinlich alkoholisiert

Die damals für die Angestellte augenscheinlich alkoholisierte Frau beschimpfte die Angestellte und drohte ihr mit dem Umbringen. Danach spuckte die Frau noch in die Gaststube ehe sie das Geschäft ohne die Rechnung zu begleichen verließ.
Am Vormittag des 9. September 2016 stahl die 39-jährige Frau aus einem Krankenzimmer Bargeld und aus einem weiteren Zimmer ein Handy. Die Beamten forschten die Frau aus.

Bargeld in einer Kinderbibel

Das Bargeld stellten die Polizisten am 16. September 2016 in einer Kinderbibel in der Kirche in Schwarzach sicher, das Handy wenig später in der Unterkunft der Pinzgauerin. Bei ihrer Einvernahme zeigte sich die Frau zwar zum Zechbetrug und zur gefährlichen Drohung in der Bäckerei geständig, jedoch bestritt sie die beiden Diebstähle in einer Krankenanstalt. Die 39-Jährige beging im Jahr 2013 Diebstähle und versteckte das gestohlene Geld in der Kirche. Nach Abschluss der Ermittlungen wird sie bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.