02.06.2016, 12:00 Uhr

Ein neues "Fuchsenloch" für Vichtenstein

Der neue "Kultur-Raum" wurde in Holzriegelbauweise als weiteres Geschoss auf den Kindergarten gebaut.

Vichtenstein eröffnet neuen Kultur-Raum. Damit ist langjährige "Platznot" offiziell vom Tisch.

VICHTENSTEIN (ebd). Seit 2009, seit das Land Oberösterreich einen beitragsfreien Kindergarten angeboten hat, hat sich die Zahl der Kinder im Kindergarten verdoppelt. Deshalb musste die Gemeinde eine zweite Gruppe einrichten – im Kulturraum neben dem Kindergarten. Die Gemeindevertreter deponierten schon damals, dass für die Ortsvereine neue Räumlichkeiten geschaffen werden müssen. Diese gibt es nun mit dem neu errichteten "Kultur-Raum". Ein Holzriegelbau, der auf dem bestehenden Kindergarten gebaut und nun offiziell eröffnet wurde. "Eine große finanzielle Herausforderung von 112.000 Euro war der Einbau eines Liftes in das bestehende Stiegenhaus", so Bürgermeister Martin Friedl bei seiner Eröffnungs-Laudatio. Kulturausschussmitglied Karl-Heinz Dörr erklärte die Deutung des Namens „Kultur-Raum“: „Geben wir der Kultur ihren Raum. Das geschwungene Zeichen zwischen den beiden Wörtern soll eine Donauwelle symbolisieren."

Donauwelle bis Haugstein

Die neuen Sitzungszimmer erhielten zudem Namen in Anlehnung an die Vichtensteiner Topografie – wie etwa Fuchsenloch, Sauwald, Teufelstein und Haugstein. "Dieser neue „Kultur-Raum“ ist ein wichtiger Beitrag für ein weiteres gutes Zusammenleben in der Gemeinde und Pfarre Vichtenstein", so Friedl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.