19.04.2016, 18:38 Uhr

"8 Städte" formieren sich neu

Die Bürgermeister der 8 Städte sind im Verein als Vorstände tätig. Obmann ist Fürstenfelds Bürgermeister Werner Gutzwar. (Foto: kk)

Die Städtekooperation ist nun ein Verein und richtet sich neu aus.

Kürzlich fand in Hartberg die konstituierende Sitzung des Vereins „Die Oststeirische Städtekooperation“ statt. Als übergeordnetes Ziel besteht der Anspruch, dass alle Folgeaktivitäten des Vereins einen erhöhten Nutzen für die teilnehmenden Städte der Ost- und Südoststeiermark mit sich bringen müssen. Im Zentrum stehen der Erhalt und die Förderung der bereits sehr hoch ausgeprägten Lebensqualität und Kultur in den oststeirischen Städten. Die Oststeirische Städtekooperation besteht aus den acht Städten Bad Radkersburg, Fehring, Feldbach, Friedberg, Fürstenfeld, Gleisdorf, Hartberg und Weiz. Die oststeirischen Städte fungieren als regionale Zentren für Funktionen wie Arbeit, Freizeit, Kultur und Verwaltung für die Bezirke Hartberg-Fürstenfeld, Südoststeiermark und Weiz, also dem Lebensraum von rund 265.000 Menschen (rund 22% der steirischen Bevölkerung). Die Oststeirische Städtekooperation besteht bereits seit dem Jahr 2002, jedoch als Arbeitsgemeinschaft. Durch die Vereinsgründung und die zentrale Einbindung der Stadtgemeinden will man ein bewusstes Zeichen zur Neuausrichtung und inhaltlichen Überarbeitung setzen.
Die Städtekooperation wird bei allen zukünftigen Maßnahmen und Aktivitäten immer den konkreten Nutzen für die einzelnen Städte in den Vordergrund stellen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.