Weiz - Wirtschaft

Beiträge zur Rubrik Wirtschaft

Nicht nur touristischer, sondern auch Immobilien-Hotspot: Region rund um Schladming gehört zu den teuersten in der Steiermark
2 Bilder

Immobiliencheck
Die Steiermark ist 327 Milliarden Euro wert

Eines vorweg: Die Steiermark ist schon allein aus ideellen Gründen unverkäuflich, weil unbezahlbar. Allerdings: Wenn man – rein hypothetisch – dieses schöne Bundesland kaufen wollen würde, was könnte das denn kosten? 327,24 Milliarden kostet die grüne Mark Nun: "Raiffeisen Immobilien Steiermark" hat sich die Mühe gemacht, genau dieser Frage auf die Spur zu gehen. "Wir haben den Anspruch im Interesse unserer Kunden immer über beste Marktkenntnisse zu verfügen, deshalb haben wir ständig eine...

  • 02.06.20
"Der eine Apfel, um sie alle zu nähren, ins Pöllauer Tal zu führen und sie auf ewig zu binden..."
2 Bilder

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (XI)

Manchmal sagt sie Worte wie „Möglichkeitssinn“. Oder sie läßt mich wissen: „Du lügst ziemlich schlecht.“ Kann auch sein, daß sie sich gerade über ein Großmaul lustig macht. Das klingt dann zum Beispiel so: „Wir werden sehen, wie sich die Entwicklung entwickelt. Oida!“ Und es heißt, ihr Vater habe gelegentlich stirnrunzelnd gesagt: „Macht‘s die Tür zu, sie will rein.“ Auf ihrem Rückweg von Graz, wo Zustellungen zu erledigen gewesen sind, hat sie in Gleisdorf kurz angehalten. Ich ging vor das...

  • 31.05.20
Mit dem Apostore-Kommissionierroboter werden Medikamente schnell und zuverlässig ein- und ausgelagert.
5 Bilder

Sicher versorgt mit Medizin und Technik

Ein Roboter verstärkt und sichert die Versorgung von Medikamenten in einer Weizer Apotheke. In diesen Tagen machen sich Menschen vermehrt Gedanken über die gesicherte Versorgung mit lebenswichtigen Gütern. Gerade Unverzichtbares wie Lebensmittel und Medikamente sollten immer in ausreichender Menge bereitstehen. Moderne, innovative Technologien helfen dabei. Veränderter KonsumDie Verunsicherung der lückenlosen Versorgung führte am Beginn der Coronakrise zu einem deutlich verstärkten...

  • 27.05.20
Einst nannte man das Rauchen auch Tabak trinken...
3 Bilder

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (X)

Ich bin nun seit rund 30 Jahren Exraucher. Seit ich mein eigenes Auto aufgegeben hab, brauch ich keine Autobahn-Vignette mehr. Pfeifen und Zigarren kamen in meinem Jünglingsjahren vor, weil mir damals schien, ich könnte dadurch einen Hauch älter wirken. Solche Flausen vergehen von selbst. Also was nützt mir heute eine Trafik mitten am Florianiplatz? Gut, da wäre ab und zu ein Journal, das ich haben muß. Zum Glück hängt der Umsatz des Ladens nicht von Leuten wie mir ab. Naja, und gelegentlich...

  • 26.05.20
Auf ein modernes Design und eine rein österreichische Produktion wird bei den Brillen und T-Shirts von "MAWL" großen Wert gelegt.
11 Bilder

MAWL
Coole Qualitätsbrillen aus dem Bezirk für die sonnigen Tage

Zwei Pischelsdorfer und ein Ilztaler erobern mit „MAWL“ den Markt für Sonnenbrillen. Die Temperaturen steigen und auch die Sonnenstunden nehmen nun immer mehr zu. Um die Augen vor dem Sonnenlicht zu schützen, tragen viele Sonnenbrillen. Vor allem jetzt ist man vielerorts auf der Suche nach einem modischen und schützenden Begleiter für warme Tage. Um bei einer Sonnenbrillenmarke auf Regionalität zu setzen, ist jedoch nun auch möglich, denn mit „MAWL“ (Link zur Webseite) gibt es im Bezirk ein...

  • 25.05.20
4 Bilder

Viel Neues
Unsere Gastronomiebetriebe sind für die Gäste bereit

Endlich ist es so weit! Sehr viele Menschen im Bezirk haben sich auf diesen Augenblick in den letzten zwei Monaten gefreut. Die Gastronomie und Kaffeehäuser dürfen nach dem coronabedingten Lockdown wieder öffnen. Der Start verlief vielerorts noch verhalten, jedoch blicken die Gastwirte positiv in die Zukunft. "Es wird noch ein bis zwei Wochen dauern, bis Normalität einkehrt und sich auch die Gäste an die Verordnungen gewöhnt haben, wie zum Beispiel das Tragen von Masken beim Betreten des...

  • 20.05.20
Zurückhaltend: IV-Chefs Gernot Pagger (l.) und Georg Knill bangen um Auslastung der Industriebetriebe.

Industrie fordert
"Kurzarbeit über den September hinaus verlängern"

Die Industriellenvereinigung (IV) Steiermark präsentierte eine aktuelle Studie, die zeigt, dass sich die Industriekonjunktur im Jahr 2020 in mehreren Phasen entwickelt: Die Krise hat die Industrie mit voller Wucht getroffen, wenngleich derzeit in einigen Betrieben noch Aufträge aus dem ersten Quartal abgearbeitet werden können", halten Präsident Georg Knill und Geschäftsführer Gernot Pagger fest. Das Bild werde sich in den kommenden Monaten jedoch merklich verändern, weil durch Corona bedingt...

  • 18.05.20
  •  1

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (VIII)

Die Vorgeschichte. Als kleines Kind lernte ich eine sehr überschaubare Käsewelt kennen. Es gab Emmentaler und Edamer, wobei mir der Edamer komisch vorkam und nicht schmeckte. Noch weniger mochte ich den Käse für besondere Tage, den weichen Geheimratskäse. Aber mit dessen dünner roten Rinde konnte man nett spielen. Als sich in der heimischen Küche Pasta langsam etabliert hatte, liebte ich den Parmesan, der bei uns nur in geriebener Form vorkam und sparsam benutzt werden sollte, obwohl ich ihn...

  • 15.05.20
Bürgermeister Herbert Pregartner eröffnet offiziell das Projekt des Geh- und Radweges von Rollsdorf nach Etzersdorf.

Radwegeprogramm
Baubeginn für Geh- und Radwegverbindung in der Gemeinde St. Ruprecht

Die Marktgemeinde St. Ruprecht/Raab hält am Radwegeprogramm fest und investiert dabei 750.000 Euro. Bürgermeister Herbert Pregartner: „Nach rund 20 Jahren kann nun der Wunsch der Altgemeinde Etzersdorf/Rollsdorf – eine Geh- und Radwegverbindung zwischen den beiden Orten – durch die Marktgemeinde St. Ruprecht/Raab umgesetzt werden.“ Der Geh- und Radweg verläuft entlang der Landesstraße L360 Ilztalstraße von km 14,3 bis km 16,3 (Gesamtlänge ca. 2 km). Das Projekt wurde bereits im März 2020...

  • 14.05.20
  •  1
3 Bilder

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (VII)

Erst die Vorgeschichte. Ich war in den 1960ern ein kleines Kind mit sehr knappem Taschengeld, im Sozialbau zu Hause. Dort lebte eine kontrastreiche Mischung von Leuten, worunter nur wenige auffallend bessergestellt waren. Das zeigte sich im Alltag aber kaum, außer, daß zum Beispiel ein Ford Capri unter dem teuren Flugdach geparkt war, während die ganzen Käfer, Kadetten, Austins und anderer Kleinkram dem Wetter ausgesetzt blieben. Also: knappes Taschengeld. Da konnte ich meine Kaufkraft...

  • 13.05.20
  •  1
Zuversichtlich: Robert Brugger sieht langsames Hochfahren der Exportwirtschaft.

Zuversicht
Exportwirtschaft fährt wieder langsam hoch

Die Corona-Hotline des steirischen Internationalisierungscenter (ICS) ist ja schon seit geraumer Zeit im Einsatz, derzeit werden rund 40 Anfragen von Betrieben pro Tag bearbeitet. „Wir haben gleich zu Beginn der Krise eine interne Expertengruppe zusammengestellt, die sich vor allem mit den sich laufend verändernden Covid-19-Verordnungen unserer Nachbarstaaten beschäftigt“, erklärt dazu Robert Brugger, Geschäftsführer des ICS. So könne man einerseits als "Feuerwehr im Einsatz" agieren, bereits...

  • 11.05.20
  •  1
Kaufmann Gregor Mörath
2 Bilder

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (VI)

Man mußte mich über die Jahre nicht erst auffordern, lokal und regional einzukaufen. Man Leben darf stellenweise in einiger Langsamkeit stattfinden, woraus folgt, daß ich mich zu Hause fühlen mag, wenn ich vor die Haustür trete. Deshalb bin ich emotional auf vertraute Geschäfte angewiesen, in denen ich das handelnde Personal wenigstens zum Teil kenne. Ich halte den Boss gerne von der Arbeit ab. Das gelingt nicht bei jedem Besuch, aber doch immer wieder. Wenn Gregor Mörath gerade mit dem...

  • 11.05.20
Dieser Ford Transit, ein historischer Meilenstein des Transportwesens, ist leider schon Geschiche.

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (V)

Druckdesign ist eine Wortschöpfung, die sehr verschiedene Kompetenzen bündelt. Das ist ein spezieller Betrieb, in dem locker 500 Jahre Geschichte des Handwerks aufgehen, um eine Dimension auf der Höhe der Zeit zu entfalten. Sowas mag Ihnen eventuell übertrieben klingen. Aber ich kann es erklären und da werden Sie vielleicht ein wenig staunen. Für uns sind a) das Lesen und Schreiben sowie b) der stete Fluß von Bildern und Informationen so selbstverständlich geworden, daß uns kaum je dämmert,...

  • 10.05.20
  •  1
Wunderkammer im Gleisdorfer Stadtzentrum.
2 Bilder

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (IV)

Ich brauche grade keinen Eierkocher, auch keinen Radiowecker. Es ist kein neuer Mixer nötig und kein CD-Player und ein Babyphon schon gar nicht. Ich hab sowieso zu viele Dinge. Im letzten Jahr hatte ich mich bemüht, wenigstens ein Drittel meines Eigentums aus dem Haus zu schaffen. Herschenken, wegschmeißen, solche Optionen. Ich besitze zu viel Zeugs. Immer noch. So gesehen hat Radio Bünte für mich schon eine Weile keine existentiell nötigen Angebote. Aber! Ich schau regelmäßig in der Passage...

  • 09.05.20
  •  1
GF Günther Klammler und Stv. Stefan Kulmer bilden die neue Unternehmensleitung der Magna Auteca
4 Bilder

Magna Auteca unter neuer Führung
Mit einem großartigen Team in die Zukunft

Seit Beginn des Jahres 2020 steht Magna Auteca, Tochter des globalen Automobilzulieferers Magna International, unter neuer Führung. Günther Klammler ist der neue Geschäftsführer für die beiden Standorte Weiz und Klagenfurt. Ihm zur Seite steht Stefan Kulmer als stv. Geschäftsführer, verantwortlich für den kaufmännischen Bereich sowie die Entwicklung. Teamgeist in der Auteca-Familie Beide sind dem Unternehmen schon lange verbunden und waren in verschiedenen Bereichen tätig. „Ich bin seit 20...

  • 07.05.20
  •  1
Tino Pölzer mit seiner mobilen Zapfstation bei einer Kulturveranstaltung im Gleisdofer Wosnei x, das ich im ersten Beitrag dieser Serie schon erwähnt hab.
2 Bilder

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (III)

Derzeit geistert der Slogan „Support your local scene!“ durch die Medien. Im engeren Kreis finde ich Appelle, wenigstens laufend das Mittel der Erwähnung zu nutzen und so Aufmerksamkeit für jene zu verdichten, die ihre Arbeit in nächster Nähe tun, so beitragen, jenen Lebensraum lebendig zu gestalten, in dem ich zu Hause bin. Nun könnte ich via Social Media regelmäßig kleine Slogans raushauen. „Kauft bei Tino!“ ginge ja, auch wenn der Betrieb eigentlich „Pölzer Spezialitäten“ heißt. Okay, das...

  • 06.05.20
Kulturkonferenz beim Saulauf

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (II)

Gestern hab ich Teresa getroffen. Diese Frau verbreitet gute Laune, aber man möchte mit ihr lieber keinen Ärger haben. Ihre berufliche Selbstdarstellung lautet „Schankmoped bei Saulauf“. Das muß man in meiner Gegend sicher niemandem erklären, kann aber vielleicht doch eine Übersetzung vertragen. Teresa ist Boss im Gasthaus Saulauf, war in diesem Rahmen aufgewachsen. Ein Haus ohne jeden Klimbim und nutzlosen Zierrat, das über dem Kötschmanngraben hockt, wie es vor Zeiten in den Boden gerammt...

  • 05.05.20
2 Bilder

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (I)

Das Gleisdorfer Schätzchen ging mit anderen Vorhaben im Wosnei x auf. Drei Unternehmerinnen zeigen, daß Kooperation auf verschiedenen Ebenen verfügbare Ressourcen verstärkt. Auf der Facebook-Leiste vom Schätzchen sah ich dann das Meme mit den Tips, womit man kleine Unternehmen stärken kann, ohne dabei gleich Geld ausgeben zu müssen. Kurz darauf warf mir die Erinnerungsmaschine von Facebook eine launige Notiz aus, die auf den 30. April 2016 verwies, da ich zu Berndt Kurtz hinübergegangen bin,...

  • 04.05.20
Bezahlte Anzeige
Geschäftsführer Stefan Wallner versorgt Floristen und Gärtnereien mit Heimatblumen aus Graz.
18 Bilder

Einen Strauß Heimatblumen
Blumen aus Österreich: regional & frisch

Am 10. Mai ist Muttertag und Blumen sagen bekanntlich mehr als 1.000 Worte. Gerade jetzt ist die Freude groß, unsere Liebsten wieder treffen und einfach Danke sagen zu können. Für die Mama darf da zu Muttertag ein Strauß aus den Trendblumen Gerbara und Germini oder aus Rosen nicht fehlen. Heimische Betriebe und Produzenten stärkenDer Muttertag ist für die heimischen Floristen und Gärtnereien von besonderer Bedeutung. Vor allem mit dem Verkauf heimischer Blumen werden lokale Betriebe und...

  • 04.05.20
Verteidigen Unternehmer, kritisieren Hilfsmaßnahmen des Bundes: Karl-Heinz Dernoscheg (l.) und Josef Herk von der steirischen Wirtschaftskammer.

Missbrauch der Kurzarbeit
"Es gibt nur einzelne schwarze Schafe unter den Unternehmern"

Über 1 Million Österreicher sind in Kurzarbeit, die Wirtschaft stöhnt unter den Belastungen des Corona-Lockdowns. Und auch die in der ersten Phase der Krise spürbare Solidaritätswelle bekommt erste Risse. Schleppend ausbezahlte Förderungen, vermeintliche schwarze Schafe unter den Unternehmern, die viel zitierte Corona-Poolparty, die Stimmung droht zu kippen. Wie sehen das eigentlich die obersten Wirtschaftsfunktionäre der Steiermark. Die WOCHE hat sich darüber mit Präsident Josef Herk und...

  • 27.04.20

Das Vanila sperrt auf, Rossini bleibt jedoch zu

Keine Feier mehr über den Dächern von Gleisdorf: Nach 19 Jahren sperrt das Rossini zu. Ab 15. Mai ist es wieder soweit und die Gastronomiebetriebe dürfen unter vorgeschriebenen Maßnahmen aufsperren. In Gleisdorf öffnet somit unter anderem auch das Restaurant Vanila im Gleisdorfer Dieselkino seine Pforten, auch wenn der Kinobetrieb aktuell noch nicht anläuft. Ausreichend Platz zwischen den Tischen, Desinfektionsmittel und Mundschutz beim Personal wird es im Lokal geben. Das Rossini im...

  • 24.04.20
Bringt die EU online in die Schulen: Landesrat Christopher Drexler.

Corona-Offensive
In der Steiermark macht die EU (Heim-)Schule

Zumindest noch für einige Wochen ist in der Steiermark „Home Schooling“ angesagt. Genau das macht sich jetzt auch das Europareferat des Landes Steiermark zunutze und hat ein Europa-Online-Paket für Schulen erarbeitet. In dieser Lehrunterstützung setzt man sich explizit mit dem Thema der Corona-Krise auf Ebene der Europäischen Union auseinander. Hilfe für Lehrer und Schüler Einerseits bietet das Europareferat den Lehrern die Möglichkeit, Unterrichtsmaterialen zusammenzustellen, andererseits...

  • 24.04.20
Bezahlte Anzeige

So stark ist die Steiermark
Obsthof mit Backstube - einfach köstlich

Mitten im oststeirischen Hügelland, im Zentrum des steirischen Apfellandes, liegt unser Obsthof mit Backstube in der Gemeinde Gleisdorf, Ortsteil Labuch/Perlegg nähe Gleisdorf. Der Obsthof Eberl ist ein Familienbetrieb und wird von Nadja Eberl und Erich Eberl bewirtschaftet. Das Wissen über Obstbau, Ackerbau und des Brotbackens wurde von Generation zu Generation weitergegeben und wird auch heute noch an Tochter Selina weitergegeben. Auch die Eltern Erich Eberl und Anna Eberl sind im Betrieb...

  • 23.04.20
Brotkaiser 2020: Josefa Glieder wurde mit ihrem Hügellandbrot Brot-Kaiser in der Kategorie Ölsaatenbrot.
4 Bilder

Messe Wieselburg
"Ab Hof"-Stars aus dem Bezirk

Insgesamt 90 Medaillen räumten unsere Produzenten in Wieselburg ab. Wie jedes Jahr zeigten auch heuer wieder die Bauern aus dem Bezirk Weiz bei der Ab-Hof-Messe in Wieselburg groß auf und überzeugten in den unterschiedlichsten Kategorien – vom Honig, über Brot, Marmeladen, Kürbiskernöl, Säfte oder Trockenobst bis hin zum Räucherfisch. Mit einer Goldenen Birne für den Muscaris Traubensaft (Familie Posch aus Pischelsdorf) und einem Brotkaiser-Titel (Familie Glieder aus Gleisdorf) konnten...

  • 23.04.20
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.