Rattenfänger besuchen alle Häuser
Amstetten bläst zur Rattenjagd

Im Juli wird im gesamten Gemeindegebiet von Amstetten eine Rattenbekämpfung durchgeführt.

STADT AMSTETTEN. "Um gesundheitliche (Verschmutzung der Nahrungsmittel durch Kot und Urin) und wirtschaftliche Schäden (z.B. durch Annagen und Verschleppen von Nahrungs- und Futtermittel oder auch Kurzschlüsse, Wasserschäden etc.) hintanzuhalten ist diese Maßnahme unbedingt notwendig", heißt es seitens der Stadtgemeinde.

Die Rattenbekämpfung wird von Experten der Fa. Michael Singer, 2483 Ebreichsdorf durchgeführt, die alle Häuser (Objekte) im Gemeindegebiet von Amstetten besuchen.

"Aufgrund der Verordnung der NÖ Landesregierung ist jeder Hausbesitzer verpflichtet, in jedem Objekt, an geeigneten Stellen Bekämpfungsmittel auszulegen. Auch in Objekten, wo derzeit keine Ratten beobachtet werden, muss im Interesse eines erfolgreichen Gesamtergebnisses eine Bekämpfung erfolgen", so die Stadtgemeinde.

Die Stadtgemeinde Amstetten ersucht um Unterstützung und Auslegung der Rattenköder:

"Bei der in letzter Zeit aus Gründen der sinnvollen Abfallbeseitigung verstärkt vorge­nommenen Kompostierung werden auch Küchenabfälle und Speisereste ausgebracht und dadurch für Ratten ideale Futterplätze ge­schaffen. Solche Plätze erfordern besondere Beachtung.

Die zur Bekämpfung verwendeten Ködermaterialien enthalten die Blutgerin­nung hemmende Mittel, die für Menschen und Haustiere minder gefähr­lich sind. Bitte beachten Sie in jedem Fall, dass die ausgelegten Bekämpfungsmittel nicht für Kinder oder Haustieren erreichbar sind. Aufge­fundene tote Ratten und Mäuse müssen sofort ein­gesammelt und der ge­ordneten Deponie zugeführt werden. Nicht angenommene Köder müssen nach a c h t Tagen eingesammelt, verbrannt, oder entsorgt (Hausmüll) werden. Eine Beseitigung der ausgelegten Bekämpfungsmittel vor diesem Zeitraum stellt den Erfolg der Rattenbekämpfungsaktion in Frage und ist deshalb unzulässig.

Gefährliche Krankheiten (Maul- und Klauenseuche, Tollwut, Schweinepest, Weil‘sche-Krankheit usw.) können durch Ratten bei verstärktem Auftreten übertragen werden. Abgesehen davon verursachen Ratten durch ihre Wühl- und Nagetätigkeit an Gebäuden, Kanalanlagen, Kläranlagen, an Lebens- und Futtermittelvorräten usw. enormen Schaden.

Daher ersuchen die Stadtverantwortlichen um Verständnis für die angeordnete Rattenbekämpfung, die auch ein wichtiger Beitrag zur Gesundheitsvorsorge, zur vorbeugenden Seuchenbekämpfung und der gesetzlichen Hygienemaßnahme darstellt."

Autor:

Thomas Leitsberger aus Amstetten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen